Fitness am CopaBeach: Gym Club am Wasser hat aufgesperrt

Sima: Erholung, Sport und Abkühlung an heißen Tagen

Wien (OTS) - Sommer in Wien: Das ist Urlaub zum Nulltarif mit Liegewiesen, Sandstrand mit kostenlosen Liegestühlen und Sonnenschirmen an der Neuen Donau, bequem erreichbar mit der U1. Verfeinert wird das Angebot mit bester Gastronomie von der Bosna bis zum Hawaii-Bowl. „Der neue CopaBeach mit seinen vielen Freiflächen hat sich zum Sommer-hot spot entwickelt und bietet Urlaubsflair in der Millionenstadt“, so Umweltstadträtin Ulli Sima. Neu im Angebot ist nun ein Gym Club für das schnelle Fitnessprogramm auch nach Büroschluss.

„Während es in anderen Bundesländern immer weniger freie Wasserzugänge gibt, setzt Wien auf die Öffnung von Flächen, wie in den letzten Jahren mit dem ArbeiterInnenstrand oder der Strombucht“, so Sima. Ihre Priorität bei der Neugestaltung waren Freiräume, an denen nicht konsumiert werden muss. Dazu gibt es am CopaBeach Sandstrand, Grünflächen und unterschiedlichstes gastronomisches Angebot. Drei Trinkbrunnen und zwei Duschen runden das kostenlose Bade-Angebot ab. An Hitzetagen gibt es am CopaBeach auch eine Sprühnebeldusche, sie ist Teil der Abkühlungsoffensive der Stadt unter dem Titel „Cooles Wien“. Ab 30 Grad ist der Sprühnebel zwischen 13 und 19 Uhr in Intervallschaltung in Betrieb.

Bewegung am und im Wasser

Neu am CopaBeach ist ein fruchtig-ambitionierter Gym Club flussaufwärts vom Rembetiko. Dort gibt es diese Woche jeden Tag ein Fitness-Workout unter dem Motto „Bootcamp & Watermelons”: immer um 18 und 19 Uhr, die erste Schnuppereinheit ist kostenlos (Anmeldung unter office@gymclub.fitness erbeten). Als Belohnung gibt es im Anschluss Wassermelone für alle Teilnehmer! Versprochen wird nichts weniger als „ein Trainingserlebnis, das Körper und Geist verändert“.

Nach dem ersten Bauabschnitt, fertiggestellt 2018 von der Reichsbrücke bis zum Restaurant Rembetiko, wurde im Winter, Frühjahr 2019 der Bereich stromaufwärts des Restaurants komplett neu gestaltet. Herausgekommen ist ein ausgewogener Mix aus Grünflächen, neuen Fußwegen und Sitz- und Liegeflächen. Auch ein „Chill-out-Park“, eine Liegewiese mit frisch gepflanzten Bäumen, wurde gestaltet. Das gesamte Bauprojekt, rund 41.000 Quadratmeter, entspricht der Fläche von rund sechs Fußballfeldern. Grundlage aller Maßnahmen war ein vom Tiroler Architekturbüro LAAC erstellter Masterplan im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung. Das ist die bunte Mischung an Gastronomen und Gastronominnen am CopaBeach:

Figar geht Baden

Leichte asiatische Küche mit Quinoa Bowls und Sommersalaten. Das Getränkeangebot überzeugt mit hausgemachten Limonaden, diversen Spritzer-Variationen, Long Drinks und ausgewählten Cocktails.

www.figar.net

Cocobello

Das Team um Patrick Burger, einem der besten Barkeeper der Stadt, kehrt mit seinem bewährten High-End-Cocktail-Bar-Konzept an den CopaBeach zurück. Neben den legendären Cocktails wird mit eigenen Limonaden, Milk Shakes, Smoothies und Café auch sonst so einiges geboten.

www.bartendersball.at

Super Food Deli

Superfood Deli hat sich dem gesunden Genuss mit gutem Gewissen verschrieben – vegan, bio und nachhaltig. Diverse Superfoods, allen voran die Acai-Beere, werden in köstlichen Bowls verarbeitet und serviert. Zusätzlich sorgen veganes Eis, Fruit Juices und kleine salzige Snacks für gesunden Genuss am CopaBeach.

www.juicedeli.at

Havana Bar

Die Havana Bar bringt Karibik-Flair an den Copa Beach. Verabreicht werden neben zahlreichen Cocktails und hausgemachten Erfrischungsgetränken auch kleine ku­banische und karibische Snacks. Vereinzelte Grillabende runden das Angebot ab.

www.comida.at

Krokodü

Achtung, am Copa Beach hat es sich ein Krokodü gemütlich gemacht! Nach einer Idee von Boxircus bietet die neue Location hier neben handgemachten, frischen Snacks mit Zutaten von lokalen Produzenten (Bosna!) und einer feinen und kleinen Auswahl an Drinks vorwiegend österreichischer Marken auch individuelle Picknickkörbe auf Vorbestellung.

www.boxircus.at

Daily Deli Beach

Daily Deli Beach bietet urbane Küche nach dem „Homemade“-Prinzip. Kulinarisch stehen Burger- und Sandwich-Variationen und Salate auf dem Programm. Dabei wird großer Wert auf hochwertige und regionale Zutaten gelegt. Selbst angesetzte Eistees und Limonaden sowie hausgemachte Dips und Saucen unterstreichen den hohen Qualitätsanspruch.

www.dailydeli.at

Wiki Wiki Poke

Mit Wiki Wiki Poke kommt nicht nur die hawaiianische Küche, sondern auch das fröhlich-hawaiianische Lebensgefühl an den CopaBeach. Der Begriff Poke hat sich als Basis für gewürfelten rohen Fisch entwickelt, der mit frischen Zutaten auf Reis angerichtet wird. In Schale geworfen – also in einer Bowl – steht Poke für gesunde Ernährung. Mittlerweile haben sich neben traditionellen Fischvarianten auch Poke Bowls mit Fleisch sowie vegetarische und vegane Bowls etabliert.

www.wikiwikipoke.at

Donaufrische

In der Donaufrische werden Kaffee und Kuchen in gemütlicher Atmosphäre kredenzt, zusätzlich werden kleine Snacks, ausgewählte Long Drinks sowie Bier und Wein angeboten.

Rembetiko & Mar y Sol

Selbstverständlich auch im Speiseplan, bereits ein Klassiker am CopaBeach, das beliebte griechische Restaurant und der feurige Mexikaner direkt am Wasser.

X-Rent

Die Firma X-Rent ist auch am CopaBeach vertreten und bietet Funvehicles aller Art zum Verleihen an: E-Scooter, Boards, Stand up Paddle oder Kanus für Kinder.

Im hinteren Bereich des CopaBeach werden die Arbeiten für Lagerräume bis April 2020 fortgesetzt. Diese werden künftig den großen Vorteil bieten, dass Zulieferer zufahren können, ohne die Spaziergänger, Radfahrer und Badenden am CopaBeach zu stören. Im Bauabschnitt 3 werden im hinteren CopaBeach-Bereich bis April 2020 technische Infrastruktur wie Wasser, Kanal, Strom sowie öffentliche Beleuchtung neu errichtet. Alle Arbeiten werden hochwasserfest ausgeführt, ist die Donauinsel doch nicht nur das top-Freizeitparadies der Wienerinnen und Wiener, sondern die zentrale Hochwasserschutzeinrichtung der Millionenstadt Wien.

Info auch auf: www.copabeach.wien

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/presse/bilder

Rückfragen & Kontakt:

Anita Voraberger
Mediensprecherin Stadträtin Ulli Sima
Tel 01/4000-81353
Anita.Voraberger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001