Die vorgezogenen Parlamentswahlen in der Ukraine könnten Zelensky einen Freibrief geben.

Die Partei ‚Diener des Volkes‘ des Präsidenten könnte die Mehrheit der Sitze im Parlament gewinnen. Ebenso gut könnte er aber auch präferieren, eine Koalition einzugehen.

Wien (OTS) - Am 21. Juli werden in der Ukraine vorgezogene Parlamentswahlen abgehalten, nur wenige Monate vor dem ursprünglich geplanten Wahltermin. Diese vorgezogenen Wahlen hatte der neu gewählte Präsident Volodymyr Zelensky am Tag seiner Angelobung angekündigt. Durch den eilig anberaumten Wahltermin hofft er, dass seine Partei ‚Diener des Volkes‘ (Sluga Naroda) von seinem eigenen Wahlerfolg profitieren kann bevor die Stimmung bei seinen Wählern eventuell umschlägt.

Für nähere Informationen folgen Sie bitte diesem Link.

Rückfragen & Kontakt:

Richard Grieveson, Stellvertretender Leiter, Tel. (+43 1) 533 66 10 – 56, grieveson@wiiw.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IIW0001