Drozda an Kurz, Nehammer und Blümel: „ÖVP-Hassposting gegen SPÖ und WählerInnen muss Konsequenzen haben!“

„All Socialists Are Bastards“-Posting von ÖVP-Bezirksrat darf nicht folgenlos bleiben – Kurz-Partei weiter auf Diffamierungs- und Beschimpfungskurs

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda sieht ÖVP-Chef Kurz, ÖVP-Generalsekretär Nehammer und den Wiener ÖVP-Obmann Blümel in der Pflicht, endlich für eine klare Haltung gegenüber Hasspostings und Hetze in den eigenen Reihen der ÖVP zu sorgen. „Der Wiener ÖVP-Bezirksrat Sixtl hat mit seinem Hassposting ‚All Socialists Are Bastards‘ ein weiteres und besonders unappetitliches Beispiel dafür geliefert, dass die ÖVP mit Beleidigungen, Anpatzen und Beschimpfungen Politik aus der untersten Schublade macht. Angesichts der Tatsache, dass dieses Hassposting bereits seit sechs Tagen folgenlos bleibt und Sixtl sogar noch einmal nachgelegt hat, frage ich mich, ob Kurz, Nehammer und Blümel diese Diffamierung einer Partei und WählerInnen-Beschimpfung gutheißen“, sagte Drozda heute, Mittwoch, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Nehammer, der anderen stets „unglaubliche Entgleisungen“ vorwirft, hat bei dieser tatsächlich unglaublichen Entgleisung zu handeln. Für den SPÖ-Bundesgeschäftsführer ist klar: „Zigtausende Mitglieder einer Partei pauschal als Bastarde zu bezeichnen, ist eine Unverschämtheit und eine Entgleisung und darf nie von einer Parteispitze akzeptierter Teil des politischen Diskurses sein“, sagte Drozda. (Schluss) mb/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001