Schwimmende Solaranlage: Philippinen schalten ihr erstes hybrides Kraftwerkprojekt aus einer schwimmenden Photovoltaikanlage und Wasserkraftwerk an

Suzhou, China (ots/PRNewswire) - Die Philippinen haben kürzlich ihr erstes schwimmendes Solarkraft-Projekt mit einer Leistung von 200 KW in Betrieb genommen. Die Anlage stammt von Ocean Sun, einem führenden Solarenergie-Unternehmen mit Sitz in Norwegen. Das gemeinsame Projekt ist Teil einer Partnerschaft zwischen Ocean Sun und GCL-SI, dem führenden Anbieter von Modulen, die für den Bau von schwimmenden Solaranlagen genutzt werden. Für SN Aboitiz Power-Magat (SNAP), einem führenden Unternehmen für erneuerbare Energie auf den Philippinen, ist die Pilot-Anlage das erste Projekt, das nicht von Wasserkraft angetrieben wird.

Die für diesen speziellen Zweck gebaute Anlage, die im 1.170 Hektar großen Magat-Stausee liegt, ist darauf ausgelegt, extremen Wetterbedingungen und starken Taifunen widerstehen zu können. Das Projekt wird einen zehnmonatigen Pilottest durchlaufen und soll anfänglich den Eigenbedarf beim Stromverbrauch des Magat-Wasserkraftwerks von SNAP bedienen. Sollte die Testphase erfolgreich sein, wird SNAP versuchen, das Projekt so auszubauen, dass die erzeugte Energie einen Teil der Kapazitäten an erneuerbarer Energie ausmacht und einen Beitrag zur Energiesicherheit des Landes leisten kann.

Eric Luo, Vorsitzender von GCL-SI, sagte: "GCL beteiligt sich schon länger aktiv an der Entwicklung von kostengünstiger erneuerbarer Energie im weltweiten Maßstab. Die Zusammenarbeit mit Ocean Sun im Rahmen dieses bahnbrechenden Projekts auf den Philippinen zeigt einmal mehr, wie groß mittlerweile das Vertrauen ist, dass uns unsere weltweiten Partner entgegenbringen."

Schwimmende Solaranlagen - die Installation von Photovoltaik-Paneelen auf Wasser - sind eine Technologie, die neue Möglichkeiten eröffnet und die vor allem für Länder als vorteilhaft betrachtet wird, in denen die Nachfrage nach Land hoch ist. Alfonso Cusi, Energieminister der Philippinen, merkte dazu an, dass das Potenzial von schwimmenden Solaranlagen den dringend benötigten Ausbau der Energieversorgung - der landesweite Strombedarf liegt mittlerweile bei 11.000 MW - voranbringen könnte.

Über eine Vereinbarung, die Ocean Sun und GCL-SI auf der SNEC in Schanghai getroffen haben, arbeiten die beiden Unternehmen bereits zusammen an der Entwicklung von PV-Modulen für schwimmende PV-Lösungen und schwimmende Solaranlagen. GCL-SI wird zudem die Erforschung und Entwicklung von hoch effizienten Produkten weiter ausbauen und Ocean Sun beim Bau von Solarkraftanlagen unterstützen. Darüber sollen das rasche Wirtschaftswachstum und die ständig wachsende Nachfrage auf den Philippinen nach erneuerbarer Energie abgedeckt werden.

"Die Partnerschaft mit GCL ist ein wichtiger Meilenstein für Ocean Sun und sie wird es möglich machen, die Technologie für den Einsatz im großen Maßstab zu optimieren. Wir sind sehr froh, GCL als Partner zu haben, und wir freuen uns darauf, die Technologie für schwimmende Solarkraft auf die nächste Stufe zu heben", sagten Øyvind Rohn, CEO, und Børge Bjørneklett, Vorsitzender und CTO von Ocean Sun.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/946951/GCL_System_solar_power.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Echo Zhang
+86-186-5168-6372

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0009