Nehammer: Wehr- und Zivildienst sind bedeutende Eckpfeiler unserer Gesellschaft

Einführung der Teiltauglichkeit sichert funktionierenden Grundwehr- und Zivildienst

Wien (OTS) - „Wir wollen den Kurs der vergangenen Monate konsequent fortsetzen, auch wenn das Rot-blau verhindern will. Dazu gehört, dass wir ein funktionierendes Bundesheer und ein funktionierendes Sozialsystem sicherstellen wollen. Der Grundwehrdienst sowie der Zivildienst sind wesentliche Stützen dieser beiden Systeme. Zivil- in Grundwehrdiener erfüllen wichtige Aufgaben, sei es in der Altenpflege oder im Rettungsdienst oder im Katastrophen- und Grenzschutz.
Dem Umstand, dass immer weniger Jugendliche für diese Dienste zur Verfügung stehen, muss entgegengewirkt werden. Mit der Einführung der Teiltauglichkeit nach Schweizer Vorbild wird uns das auch gelingen“, so Karl Nehammer, Generalsekretär der Volkspartei.


„Viele, die derzeit als untauglich gelten sind problemlos in der Lage einen Dienst für ihr Land zu leisten. Im Gegensatz zu den Volltauglichen kann dieser beispielsweise administrative Aufgaben umfassen. So wäre gewährleistet, dass genügend Jugendliche für den Zivildienst zu Verfügung stehen aber auch Katastropheneinsätze oder der Kampf gegen die illegale Migration an der burgenländischen Grenze wären abgesichert. Mehr Kräfte für unterstützende, systemerhaltende und administrative Tätigkeiten bedeutet nämlich gleichzeitig, mehr freie volltaugliche Kräfte für den direkten Schutz der Bevölkerung sowie die Hilfeleistung im Katastrophenfall“, so Karl Nehammer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002