ARBÖ: Neuerliche Sommerreise-Welle und „Starnacht am Wörthersee“ bringen Staus am Wochenende

Wien (OTS) - Auch am kommenden Wochenende müssen Autofahrer wieder mit Sommer-Reiseverkehr und Staus vor allem auf den Transitrouten rechnen. Für zigtausende Schülerinnen und Schüler in Teilen von 5 niederländischen Provinzen starten die Sommerferien. Zudem wird eine zweite Reisewelle aus Nord-Rheinwestfalen und dem nördlichen Teil der Niederlande über die Straßen in Westösterreich rollen, so die ARBÖ-Verkehrsexperten. Die „Starnacht am Wörthersee“ wird vor allem in und um Klagenfurt für Verkehrsprobleme sorgen.

Wie die letzten Wochenenden gezeigt haben, sind im Gegensatz zu früher bis zu drei Reisewellen zu erwarten. Die erste Reisewelle wird am Freitag rollen, die stärkste Welle ist am Samstag wahrscheinlich. Aber auch am Sonntag wird es Blechkolonnen in Richtung Süden geben. Was sich nicht geändert hat, sind die klassischen „Staustrecken“. In Salzburg sind vor allem die auernautobahn (A10) und die Westautobahn (A1) rund um Salzburg sowie die Grenze Walserberg betroffen. Vor allem die Gegenverkehrsbereiche zwischen Lammertal und dem Knoten Pongau sowie zwischen Salzburg/Süd und Hallein werden zu Nadelöhren.

In Tirol wird auf der Brennerautobahn (A13) vor den Baustellenbereichen auf der Europabrücke und bei Matrei sowie vor der Mautstelle Schönberg viel Geduld ein guter Begleiter sein. Kilometerlange Staus im Raum Innsbruck bis in den Nachmittag hinein sind baustellenbedingt ebenfalls sehr wahrscheinlich. Viel länger wird es auch auf der Fernpaßstrecke (B179) dauern. Blockabfertigung vor dem Grenztunnel Vils/Füssen und dem Lermoosertunnel scheint fast sicher. In Oberösterreich und der Steiermark werden die Autofahrer in Richtung Süden erfahrungsgemäß auf der Pyhrnautobahn (A9) vor der Tunnelkette Klaus und dem Gleinalmtunnel zeitweise nur sehr langsam oder gar nicht weiterkommen. Ein ähnliches Bild erwarten die Verkehrsexperten des ARBÖ auch in Kärnten vor dem Karawankentunnel auf der A11 in Richtung Slowenien. Auch bei unseren deutschen Nachbarn unter anderem auf der A8, Verbindung München-Salzburg in Bayern und der Brennerautobahn (A22) in Südtirol sowie auf den Transitrouten in Slowenien und den slowenisch-kroatischen Grenze ist ein langer Geduldfaden vermutlich ein guter Reisebegleiter.

„Wir raten den Autofahrern vor allem den Samstag und den Freitag ab dem Nachmittag als Reisetag zu meiden. Falls das nicht möglich ist, sind ausreichend alkoholfreie Getränke, leichter Proviant, griffbereite Spielsachen für die Kinder und ein Plan für eine Alternativroute eine gute Idee“, weiß Thomas Haide vom ARBÖ-Informationsdienst.

Zwtl. „Starnacht am Wörthersee“ ist gleich lange Verzögerungen in Klagenfurt

Schlagerfans sind am kommenden Freitag, den 19.07.2018, und Samstag, den 20.07.2018, in Klagenfurt genau richtig. Bei der 20. Ausgabe der Starnacht stehen Künstler wie Andreas Gabalier, DJ Ötzi, Roland Kaiser, oder Adel Tawil auf der Bühne. Besonders zur TV-Show am Samstag werden zahllose Besucher erwartet. Aber auch am Freitag wird bei der Anreise für Autofahrer und deren Mitreisende Geduld gefragt sein. Durch das Bon Jovi-Konzert im Wörthersee-Stadion am gleichen Tag, könnte es auf den Straßen in der Landeshauptstadt „eng“ werden.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001