ORF III am Wochenende: „Klassik unter Sternen 2019“ und „André Hellers Menschenkinder“ mit Opernstar Elīna Garanča

Außerdem: „zeit.geschichte“-Tripel „Attentat auf Hitler“ zum 75. Jahrestag, „Sandra Szabo im Gespräch mit Dom Erwin Kräutler“ zum 80. Geburtstag

Wien (OTS) - Am Samstag, dem 13. Juli 2019, blickt die ORF-III-„zeit.geschichte“ in drei Dokumentationen unter dem Motto „Attentat auf Hitler“ auf die Schlüsselfiguren des vor 75 Jahren, am 20. Juli 1944, unter dem Decknamen „Operation Walküre“ missglückten Anschlags zurück. Am Sonntag, dem 14. Juli, präsentiert ORF III die Open-Air-Gala „Klassik unter Sternen 2019“ aus dem Stift Göttweig mit Elīna Garanča. Davor ist der Opernstar bereits in „André Hellers Menschenkinder“ sehr privat zu erleben.

Samstag, 13. Juli:

Den dreiteiligen „zeit.geschichte“-Abend rund um das „Attentat auf Hitler“ eröffnet die Doku „Stauffenberg – Die wahre Geschichte“ (20.15 Uhr) von Oliver Halmburger. Am 20. Juli 1944 deponierte Claus Schenk Graf von Stauffenberg eine Bombe in der Besprechungsbaracke des Führerhauptquartiers „Wolfsschanze“ in Ostpreußen. Als der Sprengsatz explodierte, war der Attentäter bereits auf der Flucht, um wenige Stunden später in Berlin den geplanten Staatsstreich zu koordinieren. Doch das Attentat scheiterte – Stauffenberg und drei seiner Mitverschwörer wurden erschossen. Kinder, Familienfreunde und Weggefährten erinnern sich in der Doku an das Leben des Offiziers der Deutschen Wehrmacht sowie seinen Weg in den Widerstand.
Der Film „Robert Bernardis, ein vergessener Held“ (21.10 Uhr) von Martin Betz erzählt die Geschichte des einzigen österreichischen Offiziers, der beim Attentat auf Hitler am 20. Juli beteiligt war. Bernardis Lebensgeschichte ist dabei keine lineare oder stringente Widerstandsbiografie: Schon vor dem „Anschluss“ im März 1938 war er Anhänger und Befürworter des Nationalsozialismus. Erst der Russlandfeldzug wurde für den jungen Generalstabsoffizier zu einem persönlichen Wendepunkt.
Abschließend blickt die Doku „Carl Szokoll – Der letzte Kronzeuge Stauffenbergs“ (22.10 Uhr) von Peter Dusek und Georg Madeja auf einen Österreicher zurück, der der Verfolgung des fehlgeschlagenen Attentats der „Operation Walküre“ entging und in der Schlussphase des Zweiten Weltkriegs zu jenen gehörte, die die Politik der verbrannten Erde vereitelten. Danach zeigt „Kabarett im Turm“ Felix Schobesbergers Programm „Blonder Engel – Ein bunter Strauß aus Liedern“ (22.45 Uhr). Bissige Satire, gelungene Wortspiele und eine virtuose musikalische Darbietung ergeben das Erfolgsrezept des gebürtigen Oberösterreichers.

Sonntag, 14. Juli:

Anlässlich des 80. Geburtstags des römisch-katholischen Ordensgeistlichen und Missionars Erwin Kräutler am 12. Juli zeigt ORF III „Das ganze Interview: Sandra Szabo im Gespräch mit Dom Erwin Kräutler“ (10.45 Uhr). Sein Einsatz für die Menschenrechte der Indios und den tropischen Regenwald in Brasilien wurde im Jahr 2010 mit dem „Alternativen Nobelpreis“ ausgezeichnet.

Um 18.55 Uhr stimmt „André Hellers Menschenkinder: Elīna Garanča“ auf das Klassik-Highlight im Hauptabend ein. Im Gespräch mit André Heller gibt die bekannte Mezzosopranistin Elīna Garanča tiefe, sehr persönliche Einblicke in ihr bewegtes Leben und erzählt über ihre Kindheit in der Lettischen Sozialistischen Sowjetrepublik, über Glaube und Spiritualität sowie ihre Karriere als weltbekannter Opernstar.

„Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ präsentiert schließlich die glanzvolle Gala „Klassik unter Sternen 2019“ (20.15 Uhr) mit Elīna Garanča vor der Kulisse des barocken Stifts Göttweig. Geboten wird einzigartiger Kulturgenuss, der bei ORF III Tradition hat: Die Operndiva singt gleich mehrere Klassik-Open-air-Premieren wie „Plus grand dans son obscurité“ aus Charles Gounods „La Reine de Saba“. Daneben setzen Elīna Garanča und ihr Ehemann und Dirigent Karel Mark Chichon auf Auftritte mit jungen, aufstrebenden Talenten der Opernwelt – darunter der junge steirische Bassbariton Alexander Grassauer.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004