Jane Goodall und Leonardo DiCaprio bei "Sea of Shadows" Premiere in Los Angeles

Der österreichische Doku-Thriller „Sea of Shadows“ feierte gestern Nacht in Los Angeles unter Anwesenheit von Jane Goodall und Leonardo DiCaprio seine glänzende Premiere.

Los Angeles/Wien (OTS) - Bereits zum zweiten Mal arbeitet Leonardo DiCaprio als Executive Producer mit der österreichischen Filmproduktionsfirma Terra Mater Factual Studios zusammen. Und auch Jane Goodall unterstützt nach „The Ivory Game“ zum zweiten Mal ein Conservation-Film-Projekt der österreichischen Filmproduktionsfirma. Gestern, 10. Juli, fand die Premiere von „Sea of Shadows“ im NeueHouse Theater in Los Angeles statt. Am 12.Juli startet der Film in 40 US-Kinos. Das österreichische Kinopublikum bekommt diesen Film im September zu sehen.

Seit seiner Weltpremiere im Februar dieses Jahres nimmt „Sea of Shadows“ Einfluss auf höchster Ebene. Nach Screenings vor der mexikanischen Regierung, dem US State Department in Washington und vor Mitgliedern des Artenschutzübereinkommens CITES ("Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora") in Genf – ziehen politische Schlüsselstellen notwendige Konsequenzen um den Golf von Kalifornien und die Vaquita, die kleinste Walart der Welt, vor ihrer Zerstörung zu bewahren.

Bei zahlreichen internationalen Film-Festivals wurde die Terra Mater Factual Studios Produktion mit diversen Auszeichnungen honoriert: der Audience Award beim renommierten Sundance Film Festival in Utah/US, der Impact Award beim EarthXFilm/US oder der Crime & Conspiracy Award beim DocEdge Festival/New Zealand.

Über den Inhalt von „Sea of Shadows“

Mit „Sea of Shadows“ setzt Terra Mater Factual Studios-Geschäftsführer Walter Köhler wie schon beim Vorgängerfilm „The Ivory Game“ über den illegalen Elfenbeinhandel, auf ein Thema, das Aufmerksamkeit braucht: mexikanische Drogenkartelle und die chinesische Mafia kollaborieren, um den seltenen Totoaba-Fisch im Golf von Kalifornien zu wildern. Mit ihren tödlichen Methoden bedrohen sie das gesamte maritime Leben der Region - inklusive des extrem seltenen Vaquitas, eine Unterart der Wale. Der Film zeigt eindringlich und hautnah, wie brillante Wissenschaftler, Naturschützer, investigative Journalisten und mutige Undercover-Agenten ihr Leben riskieren, um die internationalen Syndikate zu überführen und die Vaquitas retten.

„Sea of Shadows“ wurde in Mexiko und China gedreht. Regie führte der Österreicher Richard Ladkani. Der Film ist eine Produktion von Terra Mater Factual Studios in Zusammenarbeit mit Appian Way, Malaika Pictures und The Wild Lens Collective. Der Film wurde vom Österreichischen Filminstitut und der Förderinitiative Filmstandort Austria (FISA) gefördert. Die weltweiten Verwertungsrechte liegen bei National Geographic Documentary Films.

Über Terra Mater Factual Studios

Terra Mater Factual Studios zählen zu den erfolgreichsten Filmproduktionsfirmen in den Genres Nature, Science, History. Seit ihrer Gründung 2011 hat die in Wien ansässige Dokuschmiede ein Portfolio von mehr als 200 Programmstunden erschaffen, das mit rund 250 Awards internationaler Filmfestivals ausgezeichnet ist (darunter der Goldene Panda des britischen Wildscreen-Festivals, der Grand Award beim New York Festival oder der Grand Teton Award des renommierten Jackson Hole Wildlife Film Festivals).

2017 gelangt der Doku-Thriller „The Ivory Game“ auf die Oscar-Shortlist der Academy of Motion Pictures of Arts and Sciences und kann einen enormen Impact für den Schutz der Elefanten auslösen. Der letzte große Coup der Terra Mater Factual Studios ist der prestigeträchtige Publikumspreis des Sundance Film Festivals im Februar 2019 für die Feature Doc „Sea of Shadows“.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eva Schmidt
eva.schmidt@terramater.at
Tel. +43 1 87003 27634
Mobil +43 664 88684813

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMF0001