Bundesrat – Kahofer: Valorisierung des Pflegegelds ist Wertschätzung für Betroffene

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesrätin Andrea Kahofer betonte in ihrer Rede im Bundesrat zur Valorisierung des Pflegegelds, wie wichtig dieses Signal der Wertschätzung gegenüber Betroffenen ist. 460.00 Menschen beziehen Pflegegeld in Österreich. Die meisten BezieherInnen gibt es in Stufe eins und zwei. „Das ist wichtig zu wissen, zumal zum Beispiel Pflegeheime in Niederösterreich erst ab Pflegestufe vier Menschen in der Pflegeeinrichtung annehmen“, so Kahofer und weiter: „Gerade diese zwei Drittel der Pflegebedürftigen spüren die Preissteigerung der täglichen Kosten ganz deutlich. Sie spüren, dass das Leben insgesamt teurer wird.“ Darum sei die Valorisierung auch „kein Zuckerl und schon gar kein Wahlzuckerl“, sondern eine dringende Notwendigkeit, so Kahofer. ****

Damit sei aber im Bereich der Pflege „noch nicht alles getan“. „Deshalb hat die SPÖ auch ein Pflegekonzept vorgestellt“, so die SPÖ-Bundesrätin, die besondere Herausforderungen aufgrund der steigenden Anzahl von Demenzkranken sieht. (Schluss) bj/rm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014