PALLAS CAPITAL möchte mehr Lehrlinge in die Finanzbranche holen

Wien (OTS) - In Österreich machen mehr als 100.000 junge Menschen eine Lehre. Zwei Drittel davon sind Burschen, ein Drittel Mädchen. Die beliebtesten Lehrberufe sind klassisch in den Bereichen Metalltechnik, Elektrotechnik und Kfz-Technik sowie im Einzelhandel. Bei den Mädchen sind vor allem Bürokauffrau und Friseurin bzw. Stylistin sehr beliebt. Allerdings hat die Lehre mancherorts immer noch ein relativ schlechtes Image. Selten anzufinden sind Lehrlinge in der Finanzindustrie.

Das Wiener Finanzinstitut PALLAS CAPITAL möchte dies ändern und setzt verstärkt auf Lehrlinge und deren fachliche Ausbildung.

Ein Beispiel hierfür ist Jasmin Okcu, die nach Ihrer Lehre bei PALLAS CAPITAL nun bereits den Bereich Back Office leitet und derzeit gerade weitere Lehrlinge einschult. „Ich habe gelernt mit Zahlen umzugehen, Verantwortung zu übernehmen und mich um Kunden zu kümmern“ so die jetzt 19-jährige Jasmin Okcu. Ihr Ziel: „Eine Abteilung von mindestens 10 jungen Mitarbeitern zu leiten und das Back Office zu professionalisieren."

Die Vorstände Florian Koschat und Helmut Kogler sehen die Zukunft gerade bei jungen Teenagern, die lieber in der Praxis arbeiten und ihre Karriere planen anstatt die Schulbank zu drücken. Vor allem in der Zeit der Digitalisierung sind junge Menschen für jedes Unternehmen ein Gewinn. Sie sind mit Sozialen Medien und Hashtags aufgewachsen und können wertvollen Input zur Ausrichtung eines Unternehmens liefern. Zusätzlich können motivierte Lehrlinge bei PALLAS CAPITAL auch die Basics des Investmentbankings lernen und später auch mal selbst an großen Deals mitarbeiten.

Rückfragen & Kontakt:

PALLAS CAPITAL Advisory AG
Jasmin Okcu
+43 133636668
okcu@pallascapital.com
www.pallascapital.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PCA0001