Einbruchsdiebstahl: Festnahme nach Spürhund-Einsatz

Wien (OTS) - 09.07.2019, 05:05 Uhr

02., Gredlergasse

Gestern flüchtete ein Tatverdächtiger vor einer Polizeistreife, die wegen eines Einbruchs in ein Fahrradgeschäft alarmiert worden war. Der Mann steht im Verdacht, die Eingangstüre des Geschäftes mit einer Axt eingeschlagen und danach ein Fahrrad gestohlen zu haben. Mit diesem Rad versuchte er mehrfach, sich der Anhaltung zu entziehen. Er ließ schließlich das Rad zurück und flüchtete zu Fuß weiter. Hierbei drang er durch neuerliches Einschlagen von Fenstern in eine Schule ein, von wo aus der Mann in angrenzende Wohnhäuser lief.
Ein Personenspürhund der Diensthundeeinheit der Wiener Polizei konnte bei dem zurückgelassenen Diebesgut die Fährte aufnehmen und einschreitende Beamte der Polizei Brigittenau sowie der WEGA zu einem Wohnhaus in der Hammer-Purgstall-Gasse führen. Dort gelang die Festnahme des Tatverdächtigen (30, Stbg: Russische Förderation), der sich im Gebälk des Dachbodens zu verstecken suchte.
Bei der Festnahme hatte der 30-Jährige die vorher verwendete Axt noch bei sich, aufgrund kooperierenden Verhaltens war die Anwendung von Zwangsgewalt aber nicht gefordert.
Der Mann zeigte sich zu der Tat geständig. Es stellte sich im Zuge der Identitätsfeststellung heraus, dass es sich bei ihm um einen nicht zurückgekehrten Freigänger einer Justizanstalt handelt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003