ÖH stellt Koalitionsprogramm für 2019-2021 vor

Erfolgreicher Weg der linken Koalition soll weitergeführt werden!

Wien (OTS) - “Noch kritischer, lauter und vor allem sichtbarer als in den vergangenen Jahren!” Das hat sich das neue Vorsitzteam aus GRAS, VSStÖ und FLÖ für die nächsten zwei Jahre vorgenommen. Die Erarbeitung einer professionellen Kommunikationsstrategie soll die ganze Bandbreite des Angebotes einer der größten Studierendenvertretungen auf der ganzen Welt sichtbarer machen.

Die ÖH-Bundesvertretung und alle 71 lokalen Hochschulvertretungen leisten einen unverzichtbaren Beitrag im Hochschulsektor, aber auch darüber hinaus. “Wir werden den Studierenden die Möglichkeit geben, sich aktiv mit gesellschaftspolitischen Themen auseinandersetzen zu können. Beispielsweise die Klimakrise muss uns allen endlich die Augen öffnen, dass gesellschaftspolitische Themen dringender denn je ihren Platz im Bereich Forschung und Lehre an Hochschulen erhalten müssen.”, skizziert Adrijana Novaković vom Vorsitzteam.

In den nächsten Jahren stehen viele Gesetzesänderungen für die Studierenden unterschiedlichster Hochschultypen vor der Tür. “Wir werden uns für die seit vielen Jahren gesammelten nötigen Verbesserungsvorschläge im Studienrecht im engen Austausch mit den lokalen Hochschulvertretungen einsetzen. Keinesfalls dürfen Studierende Rechte verlieren, die sie bereits haben. Des Weiteren werden wir die lokalen Studierendenvertreter_innen mit besten Kräften bei ihrer Vertretungsarbeit unterstützen.”, kündigt Desmond Grossmann vom Vorsitzteam an.

Die Vertretungsarbeit endet nicht vor den Türen der Hochschulen, weswegen der Blick auf alle Bereiche des Lebens von Studierenden wichtig ist. “Vor allem die soziale Absicherung der Studierenden muss sichergestellt werden. Höhere und treffsichere Beihilfen und grundsätzlich mehr finanzielle Unterstützung müssen endlich von den politischen Handlungsträger_innen in den Fokus gerückt werden, damit Studieren für alle möglich wird.”, streicht Dora Jandl vom Vorsitzteam heraus.

Die ÖH-Bundesvertretung wird in einen kritischen und konstruktiven Dialog im Interesse der Studierenden mit allen Stakeholdern treten. “Gemeinsam wollen wir reale Veränderungen in allen Bereichen der Studierenden erstreiten.”, so das Vorsitzteam abschließend unisono.

Weitere und detailliertere Informationen sind dem Koalitionsvertrag zu entnehmen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖH - Österreichische HochschülerInnenschaft
Sebastian Höft
Pressesprecher
0676 / 888 522 - 17
sebastian.hoeft@oeh.ac.at
www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001