„Bewusst gesund“ mit dem „Seitensprung als Chance“?

Am 6. Juli um 17.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Christine Reiler präsentiert eine neue Ausgabe von „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 6. Juli 2019, um 17.30 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Augendiabetes – bessere Diagnose dank künstlicher Intelligenz

Diabetes kann die Augen schädigen und so das Sehvermögen beeinträchtigen. Der sogenannte Augendiabetes konnte bisher nur von Augenärztinnen und Augenärzten festgestellt werden. Am Wiener Allgemeinen Krankenhaus gibt es ein neuartiges Analysegerät, das vollautomatisch und in wenigen Minuten erkennen kann, ob eine Patientin bzw. ein Patient an Augendiabetes leidet. Beim digitalen Netzhaut-Screening werden nicht nur hochauflösende Bilder gemacht, sondern diese auch mit den Daten Tausender anderer Betroffener verglichen. „Bewusst gesund“-Moderatorin Dr. Christine Reiler hat sich dieses neue Analyseinstrument genauer angesehen.

Seitensprung als Chance

Am Anfang einer Beziehung geloben sich Paare meist ewige Treue und ein Seitensprung ist für beide unvorstellbar. Doch selbst bei harmonischen Beziehungen ist es nicht ausgeschlossen, dass einer der beiden fremdgeht. Fliegt die Untreue auf, ist das oft das Ende der Beziehung, dabei kann es die Chance für einen Neubeginn sein. Wie das funktionieren kann, erklärt Sexualmedizinerin Dr. Elia Bragagna.

Waldtraining – mehr als ein Fitness-Programm

Dass die Natur und vor allem der Wald sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken, ist mittlerweile bewiesen. Einerseits reduziert sich im Wald das Stresshormon Cortisol, andererseits hat es auch die Waldluft in sich. Sie ist erfüllt von Terpenen, das sind sekundäre Pflanzenstoffe, und ätherischen Ölen, die aus Blättern, Nadeln und anderen Pflanzenteilen stammen. Terpene sollen sich positiv auf das Immunsystem auswirken. Besonders effektiv ist Bewegung, wenn man im Wald trainiert. So kann man doppelt profitieren – von der Bewegung und der besonderen Luft.

Karotten und Co. – Sonnenschutz aus dem Gemüseregal

Moderate Sonneneinstrahlung ist gesund, das zeigen immer mehr wissenschaftliche Studien ganz deutlich. Zu viel Sonne und Sonnenbrände sind allerdings kontraproduktiv und wegen des Krebsrisikos sogar sehr gefährlich. Eine sehr gesunde Möglichkeit, die Haut bis zu einem gewissen Grad zu schützen, bietet das Gemüseregal. Denn Karotten, Spinat, Tomaten und Kürbis enthalten hautschützende Carotinoide. Es kommt allerdings auf die richtige Zubereitung an, damit das Gemüse auch einen hautschützenden Effekt hat. Eine Ernährungswissenschafterin und gelernte Köchin präsentiert in „Bewusst gesund“ einige gute Tipps und Rezepte – also Sonnenschutz von Innen.

BG-Tipp: Ausschlag durch Wasser

Zum Sommer gehört nicht nur die Sonne, sondern auch der Sprung ins kühle Nass. Doch egal, ob man im Meer, Schwimmbad oder in einem heimischen See Abkühlung sucht – manchmal finden sich dort auch Stoffe, die bei empfindlichen Menschen die Haut reizen können. Ist es im Schwimmbad das Chlor, das allergieähnliche Symptome auslösen kann, findet man in Seen meist auch Zerkarien. Die Larven der Saugwürmer können rote Flecken oder Juckreiz verursachen. Tipps, wie man diese Ausschläge wieder loswird, hat Prof. Siegfried Meryn.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007