Offener Brief an den Bürgermeister der Stadt Linz. Betrifft: Ländenwidmung Handelshafen Linz.

Linz (OTS) - Da Frau Dr. Sabine Englich, Rechtsabteilung der Linz AG für Gebäude und Liegenschaften, im Prozess 16 C1763/11 wortwörtlich ausgesagt hat, dass die Firma Box Office mit Schifffahrt nichts zu tun hat, ist es verwunderlich dass diese eine Baugenehmigung erhalten haben. Darum Einleitung eines Amtsmissbrauchsverfahrens bezüglich Boxx Office Industriezeile 33 C Linz

Mein Betriebsareal Industriezeile 33 D wurde von der Linz AG niedergerissen und damit vernichtet. Die Stadt Linz hat mich mit dem Abbruchbescheid enteignet. Christian Swoboda war der Bauherr und Eigentümer des Gebäudes auch er hat die Liegenschaft bebaubar gemacht. Strom, Kanal und Wasser wurden eingeleitet.

Auch im Bauakt ist ersichtlich, dass Christian Swoboda Wellnesserzeuger für die Hotelschifffahrt ist. Dies ist bestätigt durch seine Patent für Massagegeräte. Massage Sessel. Patent Beilage Folder. Weiters habe ich Patente für den Bau von Wasserfahrzeug zur Beisetzung von Urnen. PT Nr: AT514437B1. Verfahren zur Verabschiedung und Beisetzung von Urnen schiffbaren Gewässern PT Nr: AT520158A1.

Die Hotelschifffahrt ist fast der einzige Kunde im Handelshafen Linz. Einen Güterumschlag gibt es dort nicht mehr. Keine Firma angesiedelt. Und der Container Terminal bewegt Hauptsächlich Leercontainer mitten durch Linz, das Staugeplagte Linz. Der Voest-Hafen und die Chemielände machen ca. 80% der Tonnagen und den Rest der Ölhafen.

Lieber Herr Bürgermeister: Anfang November 2015 bat ich sie persönlich um Unterstützung, da die Linz AG mir nur Schwierigkeiten bereitete. 2016 am KV Ball teilten Sie mir mit „Der von der Linz AG will nicht“. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um den Leiter der Rechtsabteilung Mag. Hanedseder. Im Weiteren wurden Sie und der Aufsichtsrat der Linz AG des öfteren über die Lügen informiert. Im speziellen über die Strafanzeige wegen schweren Betruges (Unterzeichnet Klaus Oberndorfer ) Rechtsanwalt Kanzlei Beuerle, Oberndorfer, die von Herrn Staatsanwalt Philip Christl mit den Worten eingestellt wurde „die Linz AG versucht Christian Swoboda strafbares Verhalten anzulasten“. Außerdem noch drei weitere Anzeigen die alle mit einem Freispruch endeten.

Auch wurden sie und der Aufsichtsrat informiert über die Hunderttausenden Euros, die zur Vernichtung von Christian Swoboda bereits ausgegeben wurden.

Herr ÖFB Präsident Leopold Windtner hat versucht mit Herrn Generaldirektor Haider Linz AG eine Einigung zu finden, für mich leider ohne Ergebnis so wie Herr Vize Landeshauptmann Dr. Michael Strugl auch mit Herrn Generaldirektor Haider gesprochen hat, jedoch auch ohne Ergebnis.

Der Schaden von Christian Swoboda belauft sich weit über 2 Millionen € wobei die Produktion von Urnen, sowie von Uhren in Kartafalke, sowie von Wasserfahrzeugen zu Beisetzung von Urnen nicht mehr gegeben ist. Vernichtung von Arbeitsstätten.

Ich bin der Meinung, dass ich mit meinem Betriebsareal und meinen Tätigkeiten 100 % einer Ländenwidmung entspreche. Aber wie der Grundeigentümer aussagt, das Boxx Office hat nichts mit Schifffahrt zu tun, möchte ich von Ihnen wissen, wie ich eine Amtshaftungsklage einbringen muss.

Rückfragen & Kontakt:

Safety Product Management GmbH
Christian Swoboda
06643411700

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010