WKÖ-Luftfahrts-Vorsitzender Domany: „Streikdrohung der Gewerkschaft absolut unverständlich“

Drohung gefährdet Urlaub aller Österreicherinnen und Österreicher – Appell an konstruktiven Dialog

Wien (OTS) - Mit Unverständnis reagiert Christian Domany, Vorsitzender der Berufsgruppe Luftfahrt in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), auf die aktuellen Streikdrohungen der Gewerkschaft vida für alle in Wien stationierten Fluglinien.

„Die Aufregung der Gewerkschaft ist für uns nicht nachvollziehbar. In der Luftfahrt sind Branchen-KVs aufgrund der globalen Tätigkeit absolut unüblich. Auch in Frankreich und Deutschland gibt es diese nicht. Das Anliegen der Wirtschaft ist es, den Standort und damit die Arbeitsplätze zu sichern. Die Forderung der Gewerkschaft nach einem Branchen-KV würde dieses Ziel konterkarieren.“ Auch die Kritik an den Löhnen für Flugbegleiter weist Domany zurück: „Zu den Grundgehältern kommen pro Monat in der Regel noch mehrere Hundert Euro an Zulagen.“

„Wir appellieren an die Gewerkschaft, sachlich und konstruktiv zu bleiben und eine für alle Seiten gangbare und faire Lösung zu finden. Mit den Drohgebärden seitens vida werden gerade diese derzeit laufenden, konstruktiven Gespräche gefährdet. Das kann weder im Sinne der Branche noch im Sinne der tausenden Reisenden sein, die vor ihrem wohlverdienten Sommerurlaub stehen“, so Domany abschließend.(PWK361/FS)

Rückfragen & Kontakt:

DMC – Data & Media Center
Wirtschaftskammer Österreich
T 0590 900 – 4462
E DMC_PR@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004