Nationalrat – Laimer: Schützen wir unser weißes Gold

Wasser ist keine Handelsware und muss in öffentlicher Hand bleiben

Wien (OTS/SK) - „Wasser ist Leben und Menschenrecht. Deshalb muss Wasser in öffentlicher Hand bleiben und darf nicht zur Handelsware werden“, betont SPÖ-Abgeordneter Robert Laimer am Dienstag im Nationalrat. Damit stellt der SPÖ-Abgeordnete klar, dass Wasser künftig in Österreich nicht mehr privatisiert werden darf. Wasser ist ein unschätzbares Privileg, von dem zwei Milliarden Menschen ausgeschlossen sind. „Die Klimakrise wird diesen Zustand verschärfen“, so Laimer, der in diesem Zusammenhang scharfe Kritik an Parteien übt, die mit „dieser Lebensgrundlage spekulieren wollen“. Hier habe man eine rote Linie überschritten. ****

Wasser muss in öffentlicher Hand bleiben, Beispiele aus England und Hamburg zeigen, welche drastischen Auswirkungen eine Privatisierung hat. „Eigentlich muss jeder, egal welcher politischer Couleur, ein sauberes Land als erstrebenswertes Ziel haben“, so Laimer. Es sei erfreulich, wenn Wasser als Staatsziel höchste Priorität zum Wohl der Menschen in unserem Land hat. „Deshalb gilt, schützen wir unser weißes Gold“, so Laimer. (Schluss) bj/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013