Fachgespräch zum Denkmalschutz im öffentlichen Diskurs: Engagement - Vermittlung - Werte

Wien (OTS/bda.gv.at) - Denkmalschutz ist ein durch die Zivilgesellschaft getragenes öffentliches Anliegen. Zahlreiche bürgerschaftlich organisierte Vereinigungen setzen sich abseits der amtlichen Denkmalpflege für den Denkmalschutz ein. Sie zeigen Engagement und sind wichtig für die Vermittlung von Denkmalwerten in die breite Öffentlichkeit. Um unterschiedliche Positionen und Herangehensweisen zu diskutieren und auszutauschen, veranstaltete das Bundesdenkmalamt (BDA) ein Fachgespräch zum Thema "Denkmalschutz im öffentlichen Diskurs: Engagement - Vermittlung - Werte".

Neben der Initiative Denkmalschutz und der Österreichischen Gesellschaft der Denkmalfreunde berichtete etwa das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege über die Bürgerbeteiligung in der Denkmalpflege in Bayern.

Organisationen wie ICOMOS und DOCOMOMO nahmen an diesem Diskurs teil und stellten ihre wichtigen Anliegen vor. Ebenfalls thematisiert wurde die Positionierung der Universitäten, die insbesondere im Bereich der Erforschung von Denkmalen und im wissenschaftlichen Publikationsbereich zu finden ist.

BDA-Präsident Bazil betonte: “Private Initiativen und Vereine tragen vielfältig zur Erhaltung unseres Kulturerbes bei. Für unsere heutige und zukünftige Tätigkeit liefert der gemeinsame Diskurs einen wichtigen Input!“

Rückfragen & Kontakt:

Bundesdenkmalamt
Mag. Andrea Böhm, BA
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
+43 1 53 415 850220
pr@bda.gv.at
bda.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008