Bildung braucht Freiheit!

Thomas Bulant (FSG/SLÖ) fordert ein Ende für das „Pädagogikpaket“.

Wien (OTS) - „Mit dem heutigen Zeugnistag können die Schulen letztmalig die autonomen Möglichkeiten des Grundschulpakets 2016 und Autonomiepakets 2017 nutzen. Ab dem kommenden Schuljahr wird das sogenannte Pädagogikpaket der Regierung Kurz/Strache wieder alle Volksschulen zu Ziffernnoten verpflichten, einen Mehraufwand durch schriftliche Erläuterungen für Ziffernnoten erzeugen und zusätzliche Mitteilungspflichten den Pflichtschulen verordnen“, klagt Thomas Bulant, NMS-Lehrer und Lehrergewerkschafter. „Viele ExpertInnen haben erkannt, dass die zentralistischen Direktiven vom Minoritenplatz rund um die Deutschförderung und Leistungsbeurteilung rein ideologisch motiviert gewesen sind und keine Rücksicht auf die Expertise in den autonomen Schulen genommen haben.“ Bulant fordert daher: „Weg mit diesem pädagogischen Gruselpaket!“ Und ans Parlament gerichtet: „Sichern Sie die pädagogische Autonomie für unsere Schulen, denn Bildung braucht Freiheit!“

Rückfragen & Kontakt:

MMag. Dr. Thomas Bulant
SLÖ-Bundesvorsitzender
FSG-Bundesvorsitzender in der Gewerkschaft der Pflichtschullehrer/innen
Tel.: +43 699 19413999
Mail: thomas.bulant@apsfsg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SLE0001