Nachhaltigkeit pur - Reifen aus Löwenzahn

Deutscher Bundespräsident Steinmeier besucht Continental-Forschungslabor in Anklam

Wien, (OTS) - Bei seinem Besuch des Taraxagum Lab von Continental in Anklam, Mecklenburg-Vorpommern (MV/Deutschland) informierte sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier über das Forschungslabor und den Stand der Entwicklung von Kautschuk aus Löwenzahn. Im Rahmen seiner „Land in Sicht“-Reise durch Mecklenburg-Vorpommern traf er die Wissenschaftler und Manager des Reifenherstellers aus Hannover.

Nach einer Bauzeit von nur einem Jahr hatte Continental das Forschungslabor Anfang Dezember 2018 in Betrieb genommen. Dazu wurden rund 35 Mio Euro investiert und 20 Mitarbeiter werden im Labor beschäftigt.

Continental untersucht in Anklam die Anbau- und Verarbeitungsmöglichkeiten von Löwenzahn als Kautschukquelle, langfristig soll ein Teil des Kautschukbedarfs des Unternehmens aus Löwenzahn gewonnen werden. Continental AG sieht Löwenzahn als wichtige Alternative und Ergänzung zu konventionellem Naturkautschuk um den global steigenden Bedarf auf umweltverträgliche und verlässliche Weise zu decken.

Die Investition in das neue Forschungs- und Versuchslabor ist außerdem ein nächster technologischer Meilenstein zur Umsetzung der Vision 2025, die Continental für sein Reifengeschäft entwickelt hat. Langfristiges Ziel des Forschungsprojekts ist es, eine ökologisch, wirtschaftlich und sozial sinnvolle Lösung für die steigende Nachfrage nach Naturkautschuk zu finden, die die Anbaugebiete für den traditionellen Kautschukbaum in den Tropen entlastet.

www.taraxagum.de

Fotos: https://www.ots.at/redirect/continental-reifen4

Continental entwickelt wegweisende Technologien und Dienste für die nachhaltige und vernetzte Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Das 1871 gegründete Technologieunternehmen bietet sichere, effiziente, intelligente und erschwingliche Lösungen für Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport. Continental erzielte 2018 einen vorläufigen Umsatz von etwa 44,4 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell rund 244.000 Mitarbeiter in 61 Ländern und Märkten.

Die Division Reifen verfügt über 24 Produktions- und Entwicklungsstandorte weltweit. Die Division ist einer der führenden Reifenhersteller und erzielte im Geschäftsjahr 2017 mit rund 54.000 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 11,3 Milliarden Euro. Continental ist einer der Technologieführer im Bereich der Reifenproduktion und bietet eine breite Produktpalette für Personenkraftwagen, Nutzfahrzeuge und Zweiräder an. Durch kontinuierliche Investitionen in Forschung & Entwicklung leistet Continental einen wichtigen Beitrag zu sicherer, wirtschaftlicher und ökologisch effizienter Mobilität. Das Portfolio der Division Reifen umfasst Dienstleistungen für den Reifenhandel und für Flottenanwendungen sowie digitale Managementsysteme für Nutzfahrzeugreifen.

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Vordermayer
Leitung Communications / PR /Semperit Reifen GmbH
Mobil: +43 676 3193500
E-Mail: wolfgang.vordermayer@conti.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ROK0001