Königliche Ferien für betroffene Familien

Zu Gast im Märchenschloss in Zell am See

Wien/Salzburg/ZellamSee (OTS) - Für Familien unter der Armutsschwelle bleibt Urlaub ein unerfüllter Traum. Besonders schwer trifft es Familien, die vor häuslicher Gewalt in Frauenhäuser flüchten müssen.

Oder deren das Schicksal schwer mitgespielt hat. Und dann geschehen kleine Wunder, wie das Beispiel dreier Familien zeigt, die in ein Märchenschloss eingeladen wurden.

Otmar Lercher, vierfacher Vater - davon eines körperlich schwer behindert - verliert seine Frau an eine Krebserkrankung. Cornelius P.: Alleinerziehender Vater von vier Kindern, der von seiner Frau verlassen wurde, als sie von seiner unheilbaren Krankheit erfährt. Die Familie war nie zuvor auf Urlaub. Familie Theres S. und ihr Mann Markus: Beide haben ein schwer krankes, von einer seltenen Krankheit betroffenes Kind.

Drei Familien, drei Schicksale die dem Salzburger Gastgeber Markus Hofbauer ans Herz gingen. Der Vermieter von Appartements mit 1000 Gästebetten hat kürzlich das adelige Schloss Fischhorn im Zell am See adaptiert und Luxussuiten eingerichtet.

Die ersten Gäste des Schlosses sollten seine persönlichen Gäste sein und so überraschte er zusammen mit der touristischen Menschenrechts- und Hilfsorganisation Global Family die drei Familien mit der Einladung auf unbeschwerte Ferien.

Begleitet von der Global Family Reiseorganisatorin Krystyna Polaska-Auer erlebten die Familien traumhafte Tage im Märchenschloss. Gemeinsames Grillen, Spielen und ein Ausflug in die Kitzlochklamm ließen alle Probleme vergessen.

Info: www.home-office-service.atwww.global-family.net

Rückfragen & Kontakt:

Karl Auer-Polaska, karl.auer@global-family.net Tel 0699 172 119 06

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015