"ALLES KUNST – DIE LANDESGALERIE NIEDERÖSTERREICH"

TV-"matinee" am Sonntag, 30. Juni 2019, 10.15 Uhr, ORF 2

St. Pölten (OTS) - Die neue Landesgalerie Niederösterreich ist wenige Wochen nach der Eröffnung bereits zum neuen Wahrzeichen von Krems an der Donau geworden. Denn das Bauwerk ist spektakulär – ein riesiger, gedrehter Würfel mit schrägen Wänden über mehrere Stockwerke. Darin werden alte und neue Werke bildender Kunst gezeigt, es gibt aber auch Raum für die Diskussion gesellschaftlicher Fragen und Möglichkeiten für vielfältige Interaktionen.

Eine TV-"matinee" aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich (Gestaltung: Karina Fibich, Kamera: Christoph Koller) stellt Architektur sowie Ziele dieses Kunstmuseums am Eingang zur Wachau vor. Anhand der ersten Ausstellungen werden die vielen verschiedenen Schritte dokumentiert, die für deren Zustandekommen notwendig sind:

Die ersten inhaltlichen Überlegungen der Ausstellungsgestalter führen zum Zusammenspiel mit renommierten Sammlungen und Museen – aus den eigenen Landes-Depots werden ebenso Werke nach Krems geholt wie Leihgaben aus Belvedere, Leopold-Museum und anderen bedeutenden österreichischen Häusern. Dazu kommen auch internationale Leihgaben, etwa aus München, Dortmund, Spanien und Afrika.

Der Bogen reicht von wichtigen Arbeiten Egon Schieles und Oskar Kokoschkas über eine große Anzahl an Gemälden von Albin Egger-Lienz bis zur aufwühlenden Kunst von Gottfried Helnwein, Walter Navratil und Arnulf Rainer.

Sind alle vertraglichen Fragen geklärt, können die Kunstobjekte angeliefert und dem jeweiligen Konzept der Kuratoren entsprechend gestellt bzw. gehängt werden. Danach folgt die Finalisierung der Ausstellung, u.a. mit Beschriftungen sowie der Sicherung und Lichtgestaltung für die einzelnen Objekte und Räume.

Insgesamt stehen in der Landesgalerie auf fünf Etagen 3.000 m2 Präsentationsfläche zur Verfügung; in wechselnden Ausstellungen werden hier auch viele bisher verborgenen Schätze der Landessammlungen Niederösterreichs sichtbar gemacht. Abgerundet wird das vielfältige Angebot mit Werkschauen lebender niederösterreichischer Künstler und Themen wie "Sehnsuchtsräume" oder "Ich bin alles zugleich".

Gesprächspartner in dieser TV-"matinee" sind u.a. Renate Bertlmann und Heinz Cibulka, die ersten Künstler mit Personalen, sowie die Sammler Ernst Ploil und Helmut Zambo vor ihren Leihgaben. Zu Wort kommen weiters die Ausstellungskuratoren Christian Bauer und Günther Oberhollenzer sowie der künstlerische Leiter der Landesgalerie, Christian Bauer.

Gezeigt werden nicht zuletzt auch die Werke des niederösterreichischen Sammlers Franz Hauer im Untergeschoss des Museums, das die Verbindung von der Landesgalerie zur Kunsthalle schafft. Und schließlich blickt der TV-Film auch noch einmal auf den offiziellen Eröffnungsakt am 25. Mai in der Kremser Minoritenkirche zurück.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
02742/2210 23754
michael.koch@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001