Rendi-Wagner: SPÖ startet bundesweite Aktionswoche für Wiedereinführung der Aktion 20.000

„Würde, Zukunft und Lebensperspektiven für ältere Arbeitssuchende“ – SPÖ bringt kommende Woche Antrag im Nationalrat ein

Wien (OTS/SK) - Bei einer Verteilaktion vor der AMS-Geschäftsstelle Ottakring haben heute, Donnerstag, SPÖ-Bundesparteivorsitzende, Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner und SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch die rasche Wiedereinführung der erfolgreichen Beschäftigungsaktion 20.000 gefordert, mit der arbeitslosen Menschen über 50 Jahren der Wiedereinstieg ins Berufsleben ermöglicht wird. „Politik mit Verantwortung und Herz heißt für mich, sich um die Menschen zu kümmern. Ältere Menschen gehören nicht zum alten Eisen, denn ihre Erfahrung und soziale Kompetenz ist am Arbeitsmarkt besonders wertvoll. Ich möchte, dass diese Menschen wieder eine Chance bekommen. Ich möchte, dass ältere Arbeitssuchende wieder Würde, Zukunft und Lebensperspektiven zurückbekommen“, so Rendi-Wagner. Die SPÖ werde kommende Woche einen entsprechenden Antrag im Nationalrat einbringen. Die Verteilaktion bildet den Startschuss für die bundesweite Aktionswoche „Aktion 20.000. Auf die Erfahrung kommt’s an“ mit mehr als 50 Medien- und Verteilaktionen vor regionalen AMS-Geschäftsstellen in ganz Österreich. ****

Die aktuellen Arbeitsmarktdaten zeigen, dass jeder dritte Arbeitslose über 50 Jahre alt ist – Tendenz steigend. „Personen über 50 haben es am Arbeitsmarkt besonders schwer. Es ist derzeit die einzige Gruppe, in der die Arbeitslosigkeit wieder steigt. Das hat keine sachlichen Gründe. Es ist schlicht und einfach Altersdiskriminierung“, erklärte Rendi-Wagner. Obwohl in der erfolgreichen Pilotphase rund 4.400 Menschen durch die Aktion 20.000 eine Arbeitsstelle erhalten haben, wurde die Beschäftigungsaktion grundlos und vorzeitig von ÖVP und FPÖ gestoppt. Die Dienstverhältnisse der Betroffenen laufen nun am 30. Juni aus. Die SPÖ wird deshalb kommende Woche einen Antrag im Parlament einbringen, der eine Verlängerung dieser Dienstverhältnisse über weitere 12 Monate vorsieht. „Meine Überzeugung ist: Wenn man mit Herz, Zuversicht und Hartnäckigkeit Politik betreibt, ist vieles möglich. Ich lade alle Kräfte der Vernunft ein, bei unserer Initiative mitzugehen“, betonte Rendi-Wagner.

Die SPÖ-Vorsitzende und SPÖ-Sozialsprecher Muchitsch zeigten sich erfreut über die vielen positiven Rückmeldungen zur Aktion 20.000 bei der erfolgreichen Verteilaktion heute, Donnertag, vor dem AMS Huttengasse im 16. Wiener Gemeindebezirk. Für Muchitsch ein klarer Auftrag: „Lassen wir diese Menschen nicht im Stich, suchen wir eine gemeinsame Lösung, damit diese Menschen auch nach 30. Juni in ihrem Job bleiben können“, appellierte der SPÖ-Sozialsprecher. Die SPÖ wird auch noch einen Entschließungsantrag zu Arbeitsmarktmaßnahmen einbringen. Dabei geht es um jene Personen, die kurzfristig aus Jobs fallen, aber auch 50 plus sind, es geht um Umschulungsmaßnahmen und es geht um Förderanreize für Arbeitgeber, diese Menschen zu beschäftigen. „An diesem Tag im Parlament müssen die politischen Parteien Farbe bekennen, ob ihnen Menschen, die einen Job brauchen, wichtig sind oder nicht“, so Muchitsch. (Schluss) mr/sl/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001