Morgen eröffnet Kaleidoskop – Film und Freiluft am Karlsplatz

Wien (OTS) - Sternenhimmel, Sommernächte und eine Kinoleinwand am Teich: CineCollective lädt erstmals von 28. Juni bis 19. Juli zu Kaleidoskop – Film und Freiluft am Karlsplatz bei freiem Eintritt. An 22 Sommerabenden entsteht mitten in der Stadt, unter freiem Himmel, ein cineastisches Kaleidoskop, so vielfältig wie das Leben in Wien.

Eröffnet wird das erste Kaleidoskop Festival am Freitag, den 28.06.2019 um 21 Uhr durch Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler sowie durch die Kuratorinnen von Kaleidoskop: Djamila Grandits, Marie-Christine Hartig, Lisa Mai und Doris Posch (CineCollective), mit künstlerischen Beiträgen von Denice Bourbon (PCCC*) und Mala Sirena (Chor) und der Österreich-Premiere des Films
ALIFU, THE PRINCE/SS, Wang Yu-Lin | TWN 2017 | 95’ | OmeU/dU (HoH).
Alifu hat sich in Taipeh, weit entfernt vom ländlichen Geburtsort, ein neues Leben aufgebaut. Die queere Wahlfamilie in der Hauptstadt bietet Liebe, Halt und Perspektiven. Alifus Vater wünscht sich, dass Alifu seine Nachfolge als Chief der Paiwan antritt, aber mit Alifus Lebensrealität lässt sich dieser Wunsch scheinbar schwer vereinbaren. Ein warmherziges Drama, basierend auf einer wahren Begebenheit, das Geschichten aus der Gemeinschaft um Alifu zu einer universellen Erzählung über Liebe und Anerkennung, Freund_innenschaft und Familie, Krankheit und Tod verwebt. Ein Film der mal in stillen Tönen und mal so zuckerlbunt-überbordend wie eine taiwanische Soap Opera berührt.

barriereFREItag | Intro mit Übersetzung in Gebärdensprache (ÖGS), Filme zusätzlich mit deutschen Untertiteln für gehörlose und schwerhörige Menschen.

anschließend: Eröffnungsparty im Ludwig & Adele
(Stadtkino im Künstlerhaus, Akademiestraße 13, 1010 Wien)
Line Up: DJ Countessa, DJ Abu Gabi und Power

DAS PROGRAMM DER ERSTEN WOCHE

SA 29.06. | 21 Uhr
Taste Of Hope | Laura Coppens | CH 2019
Österreich-Premiere
Auf zum fröhlichen Lohndumping! Wie so viele Betriebe soll auch der Standort der Teefabrik Fralib von Frankreich nach Polen übersiedeln. Doch die Arbeiter_innen beschließen, die Verwaltung der Fabrik zu übernehmen und sich ihre eigenen Regeln zu machen. In einer Welt, die vom Profitdenken und den Gesetzen der Ausbeutung Schwächerer beherrscht wird, zeigt TASTE OF HOPE einen alternativen Weg des solidarischen und gemeinschaftlichen Arbeitens.

SO 30.06. | 21 Uhr
Transnistra | Anne Eborn | SE|DK|BE 2019
Wien-Premiere
Freund_innenschaft in einem schier endlosen Sommer, ständig beisammen, ständig draußen, ständig unterwegs in einer Kleinstadt in Transnistrien. Eine berührende Geschichte über das Erwachsenwerden, die an einen spezifischen Ort gebunden ist und dennoch fast überall stattfinden könnte.

MO 01.07. | 21 Uhr
Quit Staring at My Plate | Hana Jušić | HR|DK 2016
Wien-Premiere
Ein heißer, klebriger Sommer in Šibenik. Hitzig ist auch das Familiengefüge in der engen Zweizimmerwohnung, in der sich die 24-jährige Marijana, ihre Eltern und ihr Bruder gegenseitig auf die Füße treten. Als Marijanas Vater einen Schlaganfall erleidet und vom autoritären Familienoberhaupt zum Pflegefall wird, übernimmt sie die Verantwortung. Im Spagat zwischen Pflegeverpflichtungen und zwei Jobs, wächst in ihr die Sehnsucht nach Freiheit. Auf der Suche nach Abenteuern drängt sich die Frage auf, wie diese jedoch eigentlich aussieht. Die pointiert in Szene gesetzte Tragikomödie macht die Sehnsucht seiner Protagonistin, dargestellt von der umwerfenden Mia Petričević, regelrecht körperlich spürbar.

DI 02.07. | 21 Uhr
Sofia | Meryem Mbarek | BE|MA 2018
Österreich-Premiere
SOFIA ist ein packend in Szene gesetztes Drama: Verdrängte Schwangerschaft trifft auf Klassenfrage, Überrollt werden trifft auf Wunsch nach Liebe, un/gelebte Sexualität trifft auf Gesellschaftskritik, elterliche Erwartungshaltung trifft auf stille, jedoch entschlossene Rebellion der beeindruckenden Protagonistin. Am Ende nimmt Sofias Streben nach Selbstschutz eine gänzlich unerwartete Wendung.

MI 03.07. | 21 Uhr
Sie ist der andere Blick | Christiana Perschon | AT 2018
Christiana Perschon hat fünf Künstlerinnen zum Dialog und zur Kollaboration in ihr Atelier geladen, die die zeitgenössische Kunst und das Selbstverständnis von Künstlerinnen in der Gegenwart geprägt haben: Renate Bertlmann, Linda Christanell, Lore Heuermann, Karin Mack und Margot Pilz. Sie erzählen von ihren künstlerischen Anfängen in einer männerdominierten Kunstwelt der 1960er und 1970er Jahre, in der sie sich patriarchalen Gesellschaftsstrukturen entgegengestellt und in ihrem Schaffen hinterfragt haben. Die kluge und unaufdringliche Inszenierung lässt den starken Protagonistinnen allen Raum in dieser inspirierenden Würdigung feministischer Aufbrüche.

DO 04.07. | 21 Uhr
What You Gonna Do When the World’s on Fire? | Roberto Minervini IT| US|FR 2018
Sommer 2017. Alton Sterling kommt durch rassistische Polizeigewalt zu Tode. Die wachsame Kamera folgt Protagonist_innen Louisianas und gibt Einblicke in die Realität von racial divide in allen Gesellschaftsbereichen. Gebannt beobachten wir jeden Blickwechsel, jedes Wortgefecht, jede Geste: die wortgewaltige Judy Hill, die unbeugsame Krystal Muhammad in der Black Panther Bewegung oder den 14-jährigen Ronaldo King, der seinem 9-jährigen Bruder Titus Turner zu zeigen versucht, sich in dieser Welt zurechtzufinden. Titelgebend für das eindringliche Schwarzweiß-Porträt ist der Song des Country- und Bluessängers Lead Berry als Mahnmal, dass Demokratie nicht verhandelbar ist.

FR 05.07. | 21 Uhr | barriereFREItag
Exit Through the Gift Shop | Banksy | UK 2010 | TAKEOVER
Der französische Hobbyfilmer Thierry Guetta ist entschlossen, den Street-Art-Künstler Banksy aufzuspüren – was ihm auch gelingt – und seine Interventionen im öffentlichen Raum zu dokumentieren. Doch er entpuppt sich nicht nur als dilettantischer Regisseur, sondern auch als inkompetenter Cutter. Kurzerhand übernimmt Banksy das Projekt und richtet die Kamera auf Guetta, der sich nun unter dem Pseudonym „Mr. Brainwash“ selbst als Künstler versuchen soll. 10 Jahre nach ihrem Entstehen hat die furiose Mischung aus Mockumentary, Kunstbetriebs-Persiflage, Künstlerporträt und Meta-Kunstfilm – in Banksys eigenen Worten „the world’s first street art disaster movie“ – nichts an Aktualität eingebüßt.

SA 06.07. | 21 Uhr
Under the Underground | Angela Christlieb | AT 2018
Wien-Premiere
Eine kleine Welt tut sich auf, ein organisches Sammelsurium an kuriosen Geräten und Instrumenten: die Janka Industries, im Keller eines ehemaligen Wiener Fabrik-gebäudes im 7.Bezirk. In den 1980er Jahren ein besetzter Ort, insbesondere zum Arbeiten und Leben, bloß nicht zum Wohnen. Ein Musikfilm über analoges Hacking, Tüftelei, die Liebe zur Elektronik und zu den Dingen – Undergroundhommage.

SO 07.07. | 21 Uhr
Supa Modo | Likarion Wainaina | DE|KE 2018
Jo ist ein ausgesprochener Fan von Comics und Actionheld_innen, sie wünscht sich drei Dinge sehnlichst: Fliegen können, einen Film drehen und selbst die Hauptrolle spielen. Die standhafte Wunschkraft der schwerkranken 9-Jährigen ermöglicht es, den Alltag der Bewohner_innen Mawenis kräftig aufzumischen. Mit selbstgenähten extravaganten Kostümen wird Maweni zur Bühne des individuellen, außergewöhnlichen Umgangs mit Abschiednehmen vom jungen Leben. Einfühlsam erzählt SUPA MODO von wahren Superheld_innen: Anstatt eines weiteren Comic-Abenteuers haben wir es mit einer ausgefeilt fantasievollen Reise zu tun, die nicht zuletzt von der Hingabe zur Kunst des Filmemachens erzählt.

Kaleidoskop
Film und Freiluft
am Karlsplatz

28. Juni – 19. Juli 2019
Freiluftkino täglich 21 Uhr
Eintritt frei.
Freie Platzwahl.

Bei Schlechtwetter findet das Programm bei freiem Eintritt im Stadtkino im Künstlerhaus (Akademiestraße 13, 1010 Wien) statt. Details sind im Fall von Schlechtwetter ab 15 Uhr auf allen Online-Kanälen von Kaleidoskop zu finden.

Alle Filme werden in Originalversion mit englischen Untertiteln gezeigt.

Vor Ort ist eine Induktionsschleife für Träger_innen von Hörgeräten/-implantaten installiert.

Freitag ist barriereFREItag!

Intro mit Übersetzung in Gebärdensprache (ÖGS). Filme zusätzlich mit deutschen Untertiteln für gehörlose und schwerhörige Menschen. barriereFREItage wurden 2015 von dotdotdot ins Leben gerufen und finden nun in Kooperation mit Kaleidoskop auch am Karlsplatz statt.

ONLINE

Facebook: kaleidoskop.film

Instagram: kaleidoskop.film

www.kaleidoskop.film

PRESSEMATERIAL

Download: Pressemappe, Filmstills, Teamfotos, Sujets, Logos
https://tinyurl.com/Kaleidoskop-2019

Rückfragen & Kontakt:

Elke Weilharter, SKYunlimited
elke.weilharter@skyunlimited.at
+43 699 16 44 80 00

Renate Rapf
Mediensprecherin StRin Mag.a Veronica Kaup-Hasler
4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008