AK Pressekonferenz am 2. Juli: Besser mobil in den Außenbezirke

Ergebnisse und Konsequenzen einer neuen Studie zur Öffi-Versorgung in Wien

Wien (OTS) - Die Wiener Öffis genießen im Vergleich zu vielen anderen Verkehrsbetrieben zu Recht einen hervorragenden Ruf. Doch eine Studie der Traffix Verkehrsplanung GmbH im Auftrag der AK zeigt:
Ausgerechnet in den Bezirken, in denen das boomende Wien am meisten Bevölkerungszuwachs verzeichnet, ist die Versorgung mit öffentlichen Verkehrsangeboten am schwächsten. Wir stellen Ihnen die Studie vor und sagen, was aus AK Sicht passieren muss, damit die Menschen in den Außenbezirken künftig besser und bequemer mobil sein können.

Es informieren Sie:

Thomas Ritt, AK Wien, Leiter der Abteilung Kommunalpolitik
Judith Wittrich, AK Wien, Referentin Verkehr, Abteilung Kommunalpolitik
Dienstag, 2. Juli 2019
10 Uhr
Arbeiterkammer Wien, 6. Stock, Sitzungssaal 2
1040 Wien, Prinz Eugen-Straße 20-22

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin/einen Vertreter Ihrer Redaktion bei der Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Ute Bösinger
(+43-1) 501 65-12779
ute.boesinger@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004