ORF III am Donnerstag: Dokupremiere „Die Staatsaffäre: Wie Ibiza Österreich verändert hat“

Außerdem: Parlaments-Kehraus in „Politik live“, „Morden im Norden: Der Kommissar und das Meer – Der Wolf im Schafspelz“, „Schnell ermittelt“, „Vier Frauen und ein Todesfall“

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information bittet am Donnerstag, dem 27. Juni 2019, in „Kultur Heute“ (19.45 Uhr) Michael Schottenberg im Rahmen der Künstlergespräche zum Interview auf Schloss Grafenegg.

Der ORF-III-Hauptabend präsentiert in der Reihe „Im Brennpunkt“ die ORF-III-Neuproduktion „Die Staatsaffäre: Wie Ibiza Österreich verändert hat“ (20.15 Uhr). Der 17. Mai 2019 geht in die Geschichte der österreichischen Innenpolitik ein. Nach der Veröffentlichung des sogenannten Ibiza-Videos bleibt kein Stein auf dem anderen:
Heinz-Christian Strache und sein Parteifreund Johann Gudenus treten von ihren politischen Funktionen zurück, die türkis-blau-Koalition zerbricht, dem gesamten Kabinett von Bundeskanzler Sebastian Kurz wird vom Nationalrat das Misstrauen ausgesprochen und mit Brigitte Bierlein wird die erste Bundeskanzlerin Österreichs ernannt. Die Hauptrollen in diesem innenpolitischen Trubel der vergangenen Wochen spielen vier Protagonisten: Heinz-Christian Strache, Sebastian Kurz, Pamela Rendi-Wagner und Alexander Van der Bellen. Vier Blickwinkel dieser Ibiza-Affäre, die näher beleuchtet und von Expertinnen und Experten sowie Politikbeobachterinnen und Politikbeobachtern analysiert werden.

„Politik live“ (21.20 Uhr) lädt anschließend zum Parlaments-Kehraus:
In drei Monaten wird ein neuer Nationalrat gewählt und auch wenn sich die Übergangsregierung Bierlein mit Gesetzesinitiativen zurückhält – das Parlament könnte beim Sommer-Kehraus noch einiges ins Laufen bringen. Stichworte: Rauchverbot, Glyphosatverbot, Erhöhung diverser Sozialleistungen, Plastiksackerlverbot, Schutz der öffentlichen Wasserversorgung, Parteienfinanzierung. Was jetzt beschlossen oder verhindert wird, das bestimmt wohl auch die Themensetzung für den Wahlkampf. Was haben die Parteien also vor? Bei ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher diskutieren darüber: Wolfgang Gerstl (Verfassungssprecher, ÖVP), Gabriele Heinisch-Hosek (stv. Klubobfrau, SPÖ), Dagmar Belakowitsch (stv. Klubobfrau, FPÖ), Gerald Loacker (stv. Klubobmann, NEOS) und Peter Pilz („Jetzt“).

Danach wird in ORF III wieder ermittelt. Die Programmleiste „Morden im Norden“ zeigt den 2013 entstandenen Krimi „Der Kommissar und das Meer – Der Wolf im Schafspelz“ (22.15 Uhr). Der einflussreiche Großbauer Karsten Nyqvist wird erschlagen auf einem Feld aufgefunden. Nyqvist war nicht gerade beliebt, da er fast alle Grundstücke von den Kleinbauern in der Umgebung aufgekauft hat. Ist er Opfer eines Racheaktes geworden? Kommissar Robert Anders (Walter Sittler) stürzt sich in die Ermittlungen.

In „Schnell ermittelt“ geht es um den Tod von Fernsehkoch „Rainer Kaufmann“ (23.45 Uhr). Der junge Koch (Mark Seibert) bricht live auf Sendung zusammen und stirbt. Schuld soll eine Überdosis Muskelrelaxans sein. Angelika Schnell (Ursula Strauss) beginnt sich für die emotionalen Verflechtungen zwischen Rainer, seiner Lebensgefährtin Micha (Tatjana Alexander), seinem Freund und Manager Joe (Max Mayer) sowie seinem Assistenten Nathan (Aloysius Itoka) zu interessieren.

Zum Abschluss des Abends erliegt in „Vier Frauen und ein Todesfall:
Herzkasper“ (23.45 Uhr) der prominente Herzspezialist Professor Caspar ironischerweise einem Herzinfarkt. Bei seinem Begräbnis versammelt sich das ganze Dorf, darunter auch die drei „Begräbnisfreundinnen“ Julie (Adele Neuhauser), Maria (Brigitte Kren) und Sabine (Martina Poel). Beim Leichenschmaus äußert Julie plötzlich den denkwürdigen Satz: „Ich glaub’ nicht, dass der eines natürlichen Todes gestorben ist.“ Die Witwe Henriette (Gaby Dohm) wirkt konsterniert – und schon beginnt die Gerüchteküche zu brodeln. Der erste Verdacht fällt natürlich auf die Ehefrau, und obwohl auch die drei Frauen ihr vorerst das Leben nicht leicht machen, bahnt sich unter den vieren eine innige Freundschaft an.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005