Osteuropa trotzt dem globalen Gegenwind

Einladung zum Pressegespräch

Wien (OTS) - wiiw-Experten präsentieren ihre neue Wirtschaftsprognose für 23 Länder Mittel-, Ost- und Südosteuropas und geben einen vertiefenden Einblick in Österreichs Beziehungen mit der Region.

Im Fokus stehen die folgenden Fragen:

  • Wie fällt 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer und 15 Jahre nach der EU-Osterweiterung die Zwischenbilanz aus?
  • Wie entwickeln sich die Wirtschaften in Mittel-, Ost- und Südosteuropa aktuell?
  • Gibt die Überhitzung in mehreren EU-Mitgliedstaaten Anlass zur Sorge?
  • Wie akut ist der Arbeitskräftemangel und was bewirkt er?
  • Hat sich Österreichs Vorreiterrolle als Investor in der Region rentiert?
  • Wie unterscheidet sich der österreichische Außenhandel mit West- und Osteuropa?
  • Wie hat sich die Rolle der Visegrád-Staaten für Österreich verändert?

Wir bitten aus organisatorischen Gründen um Anmeldung und Bekanntgabe individueller Interviewanfragen.

Pressegespräch 'Osteuropa trotzt dem globalen Gegenwind'

Datum: 04.07.2019, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: WIIW
Rahlgasse 3, 1060 Wien, Österreich

Url: https://wiiw.ac.at/e-434.html

Rückfragen & Kontakt:

Julia Grübler, wiiw-Ökonomin und Autorin, Tel: +43 1 533 66 10-86, gruebler@wiiw.ac.at
Vasily Astrov, wiiw-Ökonom und Autor, Tel: +43 1 533 66 10-30, astrov@wiiw.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IIW0001