ÖAMTC-Ausblick auf den Sommerreiseverkehr

Staupunkte Bau- und Mautstellen, Grenzwartezeiten, ÖAMTC-Urlaubsservice, Großveranstaltungen, Stauberater und Flugbeobachter

Wien (OTS) - „Mit dem Ferienbeginn in Ost-Österreich, sechs deutschen Bundesländern, sowie in Tschechien und der Slowakei wird die Stausaison auf den Transitrouten eingeläutet“, beginnen die ÖAMTC-Mobilitätsinformationen ihren Ausblick auf den Sommerreiseverkehr 2019. Hauptstaupunkte bleiben die Bereiche vor Bau- und Mautstellen. Änderungen gibt es auf Autobahnen in Slowenien und Italien. Grenzkontrollen werden vor allem im Rückreiseverkehr eine große Rolle spielen. In Kooperation mit dem ADAC wird auch wieder der Flugbeobachter abheben und seine Beobachtungen aus der Luft weitergeben. Der ÖAMTC-Stauberater ist heuer in Salzburg an den starken Reisewochenenden auf einem neuen Einsatzfahrzeug, einer KTM Adventure, unterwegs. Infos zu Großveranstaltungen ergänzen den Überblick.

Staupunkte Grenzen, Bau- und Mautstellen • A1, West Autobahn, Grenzstelle Walserberg, Großraum Salzburg • A2, Süd Autobahn, Baustellenbereiche Grimmenstein - Aspang, Hartberg-Waltersdorf, Riegersburg, Packsattel - St.Leonhard, Pörtschach West - Wernberg • A4, Ost Autobahn, Baustellenbereich Fischamend - Bruck-West, Grenzstelle Nickelsdorf • A8, Innkreis Autobahn, Grenzstelle Suben • A9, Pyhrn Autobahn, Baustellenbereiche bei der Mautstelle Bosruck, Gleinalmtunnel, Leibnitz - Vogau und der Grenzstelle Spielfeld • A10, Tauern Autobahn, Großraum Salzburg, Mautstelle St. Michael, Baustellenbereiche Puch - Hallein, Pongau - Lammertal • A11, Karawanken Autobahn, vor dem Karawankentunnel • A12, Inntal Autobahn, Grenzstelle Kufstein • A13, Brenner Autobahn, Mautstelle Schönberg, Baustellenbereich Europabrücke, Matrei-Steinach - Parkplatz Plon • S6, Semmering Schnellstraße, Baustellenbereich Langewang -Krieglach • B179, Fernpass Straße, zwischen Füssen in Bayern und Nassereith

Fahrverbote für Durchreisende in Tirol und Salzburg In Tirol und Salzburg gibt es für Durchreisende zeitweise Fahrverbote auf Verbindungen im niederrangigen Straßennetz. In Tirol betrifft das einige Landesstraßen in Großraum Innsbruck und dem Wipptal, und zwar an Wochenenden bis 15. September jeweils von Samstag 7 Uhr bis Sonntag 19 Uhr sowie vom 14. August 7 Uhr bis 18. August 19 Uhr. In Salzburg gibt es bei Bedarf bei langen Staus auf der Autobahn verordnete, temporäre Fahrverbote etwa in den Gemeinden Grödig und Wals. Im Bedarfsfall ist geplant, auch die Autobahnabfahrten der A10 Puch-Urstein (in Richtung Norden) und Kuchl (Richtung Süden) für wenige Stunden komplett zu sperren. Damit diese Maßnahmen in Salzburg nur in Ausnahmefällen verfügt werden müssen, wird an der Grenzstelle Walserberg noch im Juli eine dritte Abfertigungsspur errichtet.

Die heißesten Stau-Wochenenden Der Ferienbeginn in Ost-Österreich, heuer schon am letzten Juniwochenende, läuft erfahrungsgemäß noch relativ ruhig ab. Mit dem Ferienbeginn im West- und Südösterreich und der ersten größeren Reisewelle aus Deutschland, dem Ferienbeginn in Nordrhein-Westfahlen, an den ersten beiden Juliwochenenden wird sich das Verkehrsaufkommen sukzessive steigern und mit dem Ferienbeginn in Bayern und Baden-Württemberg am letzten Wochenende im Juli seinen Höhepunkt erreichen. Im Rückreiseverkehr wird es an den ersten beiden September-Wochenenden so richtig eng. Zuerst kommen Ostösterreicher, Slowaken und Polen aus dem Urlaub zurück, dann werden West- und Südösterreicher, Bayern und Baden-Württemberger für ein letztes Überschwappen der Reisewellen sorgen. Einen Überblick über die stärksten Reisewochenenden und die jeweils betroffenen Strecken kann man sich bei der Vorbereitung der Urlaubsreise unter https://www.oeamtc.at/staukalender verschaffen.

ÖAMTC-Urlaubsservice

„Aus Slowenien gibt es gute und schlechte Nachrichten: Einerseits wurde die Autobahn vor dem slowenisch-kroatischen Grenzübergang südlich von Ptuj fertig gestellt. Andererseits werden einige Mautstellen auf A1, A2 und A5 abgebaut. Hier entstehen Nadelöhre“, so Erika Dworak von der ÖAMTC-Touristik. In Italien wird eine 40 Kilometer lange Baustelle auf der Autostrada A4, der Hauptverbindung zwischen Venedig und Triest, zwischen Palmanova und Portogruaro zu Verzögerungen führen. Im Juli gibt es auch zwei Nachtsperren am Autobahnkreuz A4/A23 südlich von Udine. In Südtirol wird einmal mehr die Brenner-Route belastet sein, Hauptstaupunkt: die Mautstelle Sterzing.
Die wichtigsten Informationen für die Auslandsreisen sind auf der ÖAMTC-Homepage unter: www.oeamtc.at/urlaubsservice zusammengefasst. Des Weiteren sind die Daten dann im ÖAMTC Routenplaner (www.oeamtc.at/routenplaner) und in der ÖAMTC App (www.oeamtc.at/app) abrufbar.
Verkehrsmittelübergreifender Routenplaner für Österreich unter www.oeamtc.at/verkehrsauskunft

Großveranstaltungen: Motorsport, Radrundfahrt, Festspiele, Musik-Festivals Auch einige Veranstaltungen werden, zumindest regional, für Verzögerungen und Staus sorgen Mit Ferienbeginn steht auch schon der Formel1 Grand Prix in Spielberg auf dem Programm (28.06.-30.06.). Der Moto GP folgt am zweiten August-Wochenende (09.-11.08.). Neben der Murtal Schnellstraße (S36) werden jeweils auch die Obdacher- und die Friesacher Straße (B78/B317) betroffen sein. Beim Formel1 GP in Ungarn (02.-04.08) wird mit der Ost Autobahn (A4) auch eine internationale Reiseroute von der An- und Abreise der Motorsportfans betroffen sein. Italienische Formel1-Fans werden auf der Route über den Grenzübergang Heiligenkreuz für Verzögerungen sorgen. Die je 180 Km Radstrecke wird bei den Ironman-Veranstaltungen am Wörthersee (07.07.) und in Zell am See/Kaprun (01.09.) regional zu Straßensperren führen.

Vom 06.-12.07. wird die Österreich Radrundfahrt ausgetragen. Der Prolog am Samstag, 06.07, wird heuer in Wels (OÖ) stattfinden. Die ersten drei Etappen, (Grieskirchen - Freistadt, Zwettl - Wr.Neustadt, Kirschlag - Fronleiten) führen von Oberösterreich über Niederösterreich in die Steiermark. Für die Bergetappen übersiedelt man zuerst ins Salzburgische Radstadt um von dort die Glockner-Etappe in Angriff zu nehmen, bevor es in den Tiroler Bergen zum Showdown und mit der Bergankunft am Kitzbüheler Horn schließlich zum endgültigen Zieleinlauf kommt.
Die Festspiele in Bregenz (17.07. bis 18.08.) werden an praktisch allen Wochenenden zu Verzögerungen vor dem Pfänder- und City Tunnel auf der Rheintal Autobahn (A14), aber auch auf der L190 (Vorarlberger Straße) und der L202 (Schweizer Straße) führen.
Die Stadt Salzburg verzichtet heuer zur Festspielzeit (20.07.1.08.) auf jegliche Ableitungen des Verkehrs bei Schlechtwetter. „Die Situation ist wetterabhängig. Möglicherweise genügen die erstmals eingesetzten Shuttle-Busse vom Park-Ride-Platz beim Salzburger Messezentrum, hofft Aloisia Gurtner vom ÖAMTC Salzburg auf einen sonnigen Sommer. Parken, Hin- und Rücktransfer ins/vom Zentrum kosten im Juli und August 3 Euro pro Person (Kinder 2 Euro).
Bei den großen Musik-Festivals, dem Electric Love am Salzburgring (04.-06.07) und dem Frequency in St.Pölten (15.-17.08.) wird es an den An- und Abreisetagen zu Verzögerungen im regionalen Umkreis kommen.

Stauberater, Stauflieger und Kooperation mit ADAC ÖAMTC-Stauberater Herbert Thaler wird heuer auf einem neuen Motorrad von KTM auf den Transitstrecken in Salzburg unterwegs sein. „Damit komme ich auch bei Stau recht zügig zu liegengebliebenen Autos“, so Thaler. Neben kleinen Reparaturen hat Thaler auch andere Aufgaben zu erledigen. Er informiert die ÖAMTC-Mobilitätsinformationen über die Verkehrslage vor Ort, gibt Radio-Interviews, verteilt Kinderspielzeug und Getränke und hilft, Wartezeiten erträglicher zu machen und die Nerven zu bewahren. Damit bilden die Stauberater einen wichtigen Teil des ÖAMTC-Urlaubsservices. Auch der ADAC-Stauflieger steigt heuer wieder auf, um die Reiseströme von oben zu beobachten. Dadurch können Entwicklungen an den Staupunkten besser prognostiziert werden.

AVISO an die Redaktionen:
Staugrafik unter:
http://www.oeamtc.at/sommerstaus_2019.pdf/31.584.523
Ein Video zur Aussendung (Studiogespräch mit Experten Harald Lassser) steht auf der APA-Videoplattform unter https://videoservice.apa.at im Channel OEAMTC zur Verfügung.

Fotos der Stauberater von ADAC und ÖAMTC auf Anfrage
Interviews mit Stauberater und Piloten des ADAC-Staufliegers auf Anfrage

(Schluss)
Kner/Obermayr

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001