Nehammer zu FPÖ-Hofer: Wer ist hier der Boss?

VP-Generalsekretär Karl Nehammer zeigt sich verwundert über die Aussagen vom design. FPÖ-Obmann Norbert Hofer

Wien (OTS) - "Die FPÖ fährt derzeit einen Zick-Zack-Kurs sondergleichen: Zuerst haben die Freiheitlichen die Koalition zerstört und in rot-blauer Allianz die gesamte Regierung gestürzt. Während Kickl nun alles tut, um gemeinsam mit der SPÖ gegen die Volkspartei zu arbeiten, biedert sich Norbert Hofer an. Da stellt sich schon die Frage: Wer spricht aktuell eigentlich für die FPÖ? Herbert Kickl oder Norbert Hofer? Oder anders gefragt: Wer ist hier der Boss?", sagt Karl Nehammer, Generalsekretär der Volkspartei.

"Fakt ist: Die türkis-blaue Koalition hat viel erreicht und gut zusammengearbeitet, aber nach der Ibiza-Affäre waren es Uneinsichtigkeit und fehlende Sensibilität der FPÖ sowie die Trotzreaktion eines Herbert Kickl, die dazu führten, dass eine Koalition nicht weiterzuführen war. Hofer hätte in dieser Zeit ein entscheidendes Machtwort sprechen können und den Weg frei machen für einen Neustart ohne Innenminister Herbert Kickl. Offenbar hat sich jedoch Kickl in der FPÖ durchgesetzt", so Nehammer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003