Die Formel 1 in Spielberg 15 Stunden live im ORF

Vom 27. Juni bis 30. Juni in ORF 1, PKs in ORF SPORT +; sechsteiliger Rennlegenden-Abend am 29. Juni in ORF III

Wien (OTS) - Es ist das Motorsportereignis des Jahres und wer kein Ticket ergattert hat oder die Anreise scheut, der oder die versäumt mit dem ORF-Sport nichts, denn insgesamt 15 Stunden lang sind ORF 1 und ORF SPORT + von Donnerstag, dem 27. Juni, bis Sonntag, den 30. Juni 2019 hautnah und live beim GP-Geschehen dabei. Den Anfang macht dabei am 27. Juni um 15.00 Uhr in ORF SPORT + die erste von zwei Pressekonferenzen zum GP von Österreich. Höhepunkt ist der GP von Österreich selbst am Sonntag, dem 30. Juni, ab 13.20 Uhr in ORF 1, der dabei im Zeichen des verstorbenen Niki Lauda steht. ORF 1 zeigt vor dem Qualifying am 29. Juni und nach dem Rennen am 30. Juni noch einmal die Doku „Niki Nationale – Ein Leben in der Pole-Position“ (13.15 Uhr) bzw. jene über „Das Duell Niki Lauda gegen James Hunt“ (17.30 Uhr).

Neben dem ORF-Sport beschäftigen sich auch ORF III mit einem sechsteiligen Rennlegenden-Abend am 29. Juni, das ORF-Landesstudio Steiermark, Hitradio Ö3, das ORF.at-Netzwerk und der ORF TELETEXT mit dem GP von Österreich.

Der GP von Österreich 2019 im ORF-Fernsehen

ORF 1 startet seine ausführliche Live-Berichterstattung am Freitag, dem 28. Juni, ab 10.30 Uhr mit dem ersten freien Training. Mit dem zweiten freien Training geht es ab 14.30 Uhr weiter. Am Samstag, dem 29. Juni, folgt ab 11.40 Uhr das dritte freie Training. Ab 14.00 Uhr folgt das Qualifying. Am Rennsonntag, dem 30. Juni, geht es um 13.20 Uhr mit der umfassenden Live-Berichterstattung los: Das Rennen startet um 14.35 Uhr, danach haben die beiden Romy-gekrönten Kommentatoren Ernst Hausleitner und Alexander Wurz schon die ersten Analysen parat. Das zweites Analyseteam bilden ORF-Motorsportexperte Marc Wurzinger und Rennfahrer Robert Lechner.

Mit drei Funkkameras ist der ORF noch näher am Ort des Geschehens. So können sich die beiden ORF-Motorsport-Experten sowohl live aus dem Paddock als auch direkt aus den Boxen der Formel-1-Teams melden. Ebenfalls für Interviews und Hintergrundberichte in Boxengasse und Paddock unterwegs sind Marc Wurzinger und Christian Diendorfer.

Im Vorlauf des Rennens meldet sich Ernst Hausleitner voraussichtlich als einziger deutschsprachiger Reporter live aus dem FIA-Show-Truck und holt die letzten Infos von Hamilton und Co. ein.

Für die ORF-Regie sind Michael Kögler und Sepp Friedl verantwortlich. ORF-Sport-Teamleader in Spielberg ist Robert Waleczka, verantwortlicher Redaktion ist Marc Wurzinger.

Der GP von Österreich im Landesstudio Steiermark

Die Sportreporter des ORF Steiermark sind bei dem Großereignis dabei und sorgen mit zahlreichen (Live)-Beiträgen in TV, Radio und Internet für eine umfassende Berichterstattung rund um das steirische Grand Prix-Wochenende.

„Steiermark heute“ (19.00 Uhr, ORF 2/St) informiert von 27. Juni bis 1. Juli täglich über den „Großen Preis von Österreich 2019“. Florian Prates ist für das steirische Landesstudio in Spielberg dabei und berichtet u. a. über die Trainings und das Qualifying, die Veranstaltungen rund um den Sportevent, die wirtschaftlichen Faktoren in der Region und bringt eine Vorschau auf den Grand Prix. Am Tag des Rennens zeigt „Steiermark heute“ die Höhepunkte und spektakulärsten Momente des „Großen Preis von Österreich“, ein abschließender Bilanzbericht über das Motorsport-Wochenende erwartet die Seher/innen am Montag, dem 1. Juli.

Auch die Radio-Steiermark-Reporter Hannes Kargl und Christian Prates mischen sich ab 27. Juni in das Geschehen in Spielberg und berichten ausführlich über die Stimmung am Ring, die gesellschaftlichen Events sowie die Ergebnisse im Training und Qualifying. Weiters widmet sich Radio Steiermark der Frage, inwiefern die Region rund um Spielberg von der Rückkehr der Formel 1 profitiert hat. Höhepunkt am Sonntag, 30. Juni, ist dann das große Rennen, Radio Steiermark gestaltet dazu eine „Extra“-Sendung von 12.00 bis 19.00 Uhr mit Moderator Dietmar Koch und Moderatorin Eva Pöttler. Hannes Kargl meldet sich live von der Rennstrecke.
Darüber hinaus bietet steiermark.ORF.at am Formel-1-Wochenende eine umfassende sendungsbegleitende und aktuelle Berichterstattung rund um den „Großen Preis von Österreich 2019“.

Rennlegenden-Abend in ORF III

Am Samstag, dem 29. Juni, präsentiert ORF III einen insgesamt sechsteiligen „zeit.geschichte“-Schwerpunkt zu den größten Rennlegenden.

Der Film „Rennlegenden – Gerhard Berger“ (20.15 Uhr) von Robert Altenburger macht den Auftakt und erzählt von den Erfolgen und Wegbegleitern der Formel-1-Legende. In seinen mehr als 13 Formel-1-Jahren war der Tiroler fast ständig auf Tuchfühlung mit der Weltspitze, feierte zwischen 1984 und 1997 in 210 Grand-Prix-Rennen zehn Siege für Benetton, Ferrari sowie McLaren.

Um 21.05 Uhr würdigt die „zeit.geschichte“ die im Mai verstorbene Rennlegende Niki Lauda mit dem Porträt „Niki Lauda – Von Höhenflügen und Tragödien“. Jean Boué begleitete die Formel-1-Legende einige Tage in Wien und erlebte einen Menschen, der nichts mehr hasst als Stillstand.

„Jochen Rindt – Der erste Popstar der Formel 1“ (21.50 Uhr) steht in der anschließenden Doku im Mittelpunkt, die das tragische Schicksal der Rennsportlegende nachzeichnet.

Anschließend folgt die Dokumentation „Rennlegenden – Ayrton Senna“ (22.40 Uhr) von Asif Kapadia. Der dreifache Weltmeister Ayrton Senna wurde nur 34 Jahre alt und durch seinen Unfalltod beim Großen Preis von San Marino in Imola am 1. Mai 1994 zur tragischen Legende. Obwohl andere Formel-1-Piloten ihn längst mit mehr Grand Prix-Siegen und WM-Titeln überholt haben, gilt Ayrton Senna bei vielen Rennsportfans noch heute als bester Fahrer.

Der Abend schließt mit zwei weiteren „Rennlegenden“-Dokus, beide von Elias von Salomon.
Der Film „Rennlegenden – Tragödien“ (0.25 Uhr) widmet sich den tragischen Helden der Formel 1, die ihre Leidenschaft für die Geschwindigkeit mit ihrem Leben bezahlen mussten – wie Ayrton Senna und Jochen Rindt.

Die zweite Dokumentation – „Draufgänger“ (1.10 Uhr) – erzählt von Hans „der Bergkönig“ Stuck und Bernd Rosemeyer, die auch dafür verantwortlich waren, dass selbst während schwerer Kriegszeiten der Rennsport weitergeführt wurde.

Ö3 beim Großen Preis von Österreich 2019

Hitradio Ö3 berichtet live vom Großen Preis von Österreich:
Ö3-Reporter Johann Puntigam hält die Ö3-Hörer/innen über alle Highlights auf dem Laufenden und Ö3-Sportreporter Gerhard Prohaska liefert die Interviews und Ergebnisse.

Am Samstag, dem 29. Juni, stehen bei den Ö3-Konzerten drei Top-Acts auf der Open-Air-Bühne: Den Anfang macht der österreichisch-isländische Sänger Thorsteinn Einarsson (19.00 Uhr). Anschließend sorgen die Country-Rocker The BossHoss (20.15 Uhr) für Stimmung. Und als krönender Abschluss werden Wanda (21.45 Uhr) den Motorsportfans in Spielberg mit ihren Hits ordentlich einheizen. Die Formel-1-Tickets gelten am Grand-Prix-Wochenende als Eintrittskarte für die Ö3-Konzerte.

Umfassendes Online-Package zum Großen Preis von Österreich

Die ORF-TVthek und sport.ORF.at halten rund um Spielberg ein umfassendes Service für alle Motorsport-Fans bereit: Neben den Live-Streams aller ORF-TV-Übertragungen vom gesamten Grand-Prix-Wochenende stellt die ORF-TVthek einen Video-on-Demand-Themencontainer bereit. Selbstverständlich liefert sport.ORF.at darüber hinaus ausführliche Vorschauen, einen Live-Ticker während der Qualifyings und des Rennens, detaillierte Rennanalysen sowie exklusive Storys rund um das Geschehen beim Grand Prix.

Redaktioneller Schwerpunkt im ORF TELETEXT
Der ORF TELETEXT gestaltet im Rahmen seiner Sportberichterstattung einen redaktionellen Schwerpunkt rund um den Großen Preis von Österreich. Aktuelle Storys, Live-Ticker und umfassende Tabellen bieten den Leserinnen und Lesern jederzeit einen Überblick über das Geschehen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005