Jahrespressegespräch der KEBA AG

Linz (OTS) -

Geschäftsergebnis Geschäftsjahr 2018/2019


Die KEBA Gruppe mit Hauptsitz in Linz erzielte im vergangenen Geschäftsjahr (April 2018 – März 2019) einen Umsatz von 304 M€. Mit einem Umsatzsprung von 50 M€ und einem Umsatzwachstum von 20 % erreichtdie KEBA Gruppe zum wiederholten Male den höchsten Umsatz in ihrer Geschichte.

Die Exportquote liegt unverändert hoch bei 88 %. In die EU (ohne Österreich) wurden rund 66 % und nach Asien 13 % exportiert.

Hauptsitz der KEBA Gruppe ist Linz. Durch die im Dezember 2018 getätigte Akquisition wurde die internationale Präsenz des Unternehmens noch weiter verstärkt. Aktuell ist KEBA In insgesamt 14 Ländern mit eigenen Niederlassungen vertreten: Deutschland, Niederlande, Italien, Rumänien, Schweiz, Tschechische Republik, Türkei, USA, China, Südkorea, Taiwan und Japan. Im Herbst 2018 wurde außerdem für die Industrieautomation der KEBA einer eigenen Niederlassung in Indien gegründet.

Der Zuwachs im vergangenen Geschäftsjahr bei den Mitarbeitern ist einerseits auf die Intergration der LTI Motion Gruppe inkl. Heinz Fiege zurückzuführen. Andererseits führte auch das wachsende Geschäft zu einem weiteren Aufbau an qualifizierten Mitarbeitern. Trotz des engen Marktes an Fachkräften konnte das Unternehmen auch 2018 Experten für sich gewinnen. Mit Geschäftsjahresende beschäftigte die KEBA Gruppe weltweit rund 1.750 Mitarbeiter.Die LTI Motion Gruppe zählt zu den spezialisierten Anbietern von Antriebslösungen für Kunden anspruchsvoller Branchen im Maschinenbau. Mit dieser Akquisition stärkt KEBA ihre Position in der Industrieautomation und wird zum Gesamtlösungsanbieter in diesem Bereich.

KEBA unterstreicht internationalen Expansionskurs auch durch neues Headquarter in China

Im Rahmen einer Internationalisierungsstrategie wurde ab 2003 die Vorortpräsenz der KEBA Industrieautomation in China laufend ausgebaut. 17 Jahre dem Markteintritt der Indutrieaurtomation in China wurde nun vor Kurzem in Shanghai das neue Headquarters der KEBA Industrial Automation China eröffnet.

KEBA lässt am Hauptstandort Linz ihre Produktionskapazitäte kräftig wachsen – insgesamt schon 27.000 m2 Produktionsflächen

Am Hauptstandort im Gewerbepark in Urfahr ist die Elektronikfertigung der KEBA beheimatet. Hier wurde 2018 kräftig invenstiert, indem eine dritte SMTBestückungslini für die Fertigung von elektronische Flachbaugruppen in Betrieb genommen wurde. Mit dem Ausbau der Fertigungskapazitäten ist man für weiteres Wachstum bestens gerüstet.

So stehen KEBA in Linz an insgesamt 3 Standorten nun rund 27.000m2
Produktionsfläche zur Verfügung.

10 Jahre Jubiläum: Elektromobilität hat sich zu unverzichtbaren Standbein mit großem Wachstumspotenzial entwickelt

2009 – als Elektromobilität noch reine Zukunftsmusik war – präsentierte KEBA ihren den ersten Prototypen einer Ladesäule. Mittlerweile hat KEBA mehr als 150.000 Wallboxen weltweit verkauft und zählt zu den Top 3 der führenden Herstellern.

KEBA bei Bankautomation und Paketautomaten anerkannte Pionier inzwischen mit „Kultstatus“

Unter dem Motto „Wir sorgen für den Transfer von der digitalen in die reale Welt“ realisiert KEBA innovative Lösungen im Bereich der Logistik- und Bankautomation.

Die gesamten Presseunterlagen und alle Bilder finden Sie unter: pressecenter.reichlundpartner.com

Weitere Bilder in der APA-Fotogalerie

Rückfragen & Kontakt:

Michael Obermeyr
michael.obermeyr@reichlundpartner.com 0664/2505817

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008