ORF III am Mittwoch: Dokupremieren „Lieblingsorte Steiermark“ Teil zwei und „Der Traunstein – Wächter des Salzkammerguts“

Außerdem: „Quantensprung“ und „Quantensprung – die Doku“ zu organischer Chemie und Bionik, „Wiener Vorlesungen“, Mikrobiologie im „science.talk“

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information lädt am Mittwoch, dem 26. Juni 2019, in „Kultur Heute“ (19.45 Uhr) die Journalistin und Kolumnistin Paula Lambert im Rahmen der Künstlergespräche zum Interview.

Im Hauptabend gibt es zwei Dokupremieren: In „Heimat Österreich“ führt der zweite Teil der ORF-III-Neuproduktikon „Lieblingsorte Steiermark“ von Alfred Ninaus „Vom Mariazellerland ins Ennstal“ (20.15 Uhr). Im Naturpark Mürzer Oberland stechen vor allem zwei Sehenswürdigkeiten heraus: Der Wasserfall „Totes Weib“, der 40 Meter in die Tiefe stürzt, und der Erlebnisweg Roßlochklamm. Im Naturschutzgebiet Karlschütt sieht man unberührte Landschaften und einen unglaublichen Pflanzenreichtum. Der heilklimatische Kurort Gröbming hingegen eignet sich hervorragend zum Herunterkommen und Entspannen. Der Stoderzinken wiederum lädt zum Wandern ein und belohnt mit einer einmaligen Aussicht, ehe die Reise auf der letzten Etappe über die Riesacheralm und die Reiteralm nach Schladming führt – ein Mekka für jene, die gerne Ski fahren, klettern und bergsteigen.

„Land der Berge“ präsentiert die ORF-III-Neuproduktion „Der Traunstein – Wächter des Salzkammerguts“ (21.05 Uhr) von Lutz Maurer. Die Silhouette des Traunsteins am Ostufer des Traunsees ist bereits aus mehr als hundert Kilometern Entfernung sichtbar. Deshalb wird der Berg auch als Wächter des Salzkammergutes bezeichnet. Trotz seiner bescheidenen Höhe von 1.691 Metern ist er aber auch ein Berg voller Gefahren. Nur Europas höchster Gipfel, der Mont Blanc, forderte mehr Todesopfer. Die schroffen Bergwände des Traunsteins fallen direkt in den See – und das macht ihn für Bergsteigerinnen und Bergsteiger zur Herausforderung. Miguel Herz-Kestranek führt in die Region rund um den Traunstein.

Ab 21.55 Uhr widmet sich ORF III der Wissenschaft. „Quantensprung“ (21.55 Uhr) befasst sich mit dem Thema organische Chemie. Anfang des Jahres wurde der gebürtige Portugiese Nuno Maulide zu Österreichs Wissenschafter des Jahres gewählt. Mit seiner Forschungsgruppe an der Universität Wien beschäftigt er sich mit der möglichst nachhaltigen künstlichen Herstellung organischer Stoffe. Welche Herausforderungen sich dabei stellen und was das alles der Menschheit bringen kann, darüber spricht Maulide mit Andreas Jäger.

„Quantensprung – Die Doku“ von Alfred Vendl und Steve Nicholls beleuchtet in „Genie der Natur: Material ist alles“ (22.45 Uhr) die Welt der Bionik. Ob die Haut von Haien, die Flügel eines Morphofalters oder die Innenverkleidung eines Schneckenhauses – die Evolution kombiniert Materialien mit verblüffender Kreativität und liefert den Menschen Ideen für revolutionäre Entwicklungen.

Die „Wiener Vorlesungen“ stellen unter der Moderation von Rosa Lyon Fragen der „Ethik im Zeitalter künstlicher Intelligenz“ (23.40 Uhr). Diesmal zu Gast sind der deutsche Philosoph und Kulturpolitiker Julian Nida-Rümelin und die Kulturwissenschafterin Nathalie Weidenfeld sowie Hannes Werthner, Universitätsprofessor für E-Commerce und Dekan der Fakultät für Informatik an der TU Wien.

Um 0.20 Uhr lädt Barbara Stöckl schließlich im „science.talk“ den mit dem Wittgenstein-Preis 2019 ausgezeichneten Mikrobiologen Michael Wagner zum Gespräch.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002