ÖAMTC-Tipps für die Anreise zur Formel 1

Am Sonntag rechtzeitig losfahren, bei der Abreise geduldig sein

Wien (OTS) - Von 27. bis 30. Juni ist Spielberg einmal mehr das Mekka der Formel 1 – Fans und damit auch Staumagnet des Wochenendes. Das Motto für Besucher: Frühzeitig losfahren. Wer vor 7.30 Uhr am Areal ankommt, hat gute Chancen, ausgedehnten Staus bei der Anreise zu entgehen, so der ÖAMTC. Pannenfahrer des Clubs sind verstärkt im Einsatz, für medizinische Notfälle sind zwei Christophorus-Hubschrauber abgestellt.

Verkehrsleitsystem zu den Parkplätzen

Der Red Bull Ring ist über die S36-Abfahrten Knittelfeld West, Zeltweg Ost und Zeltweg West erreichbar. Im Nahbereich des Red Bull Rings stehen ausreichend Pkw-Stellplätze zur Verfügung, ein Großteil davon befindet sich zwischen der S36 und der Triester Straße (L518). Bereits entlang der Murtal Schnellstraße sind Hinweistafeln aufgestellt, die entsprechend der Ticketfarben (gelb, grün und blau) zu den jeweiligen Parkplätzen leiten. Auch die Exekutive ist vor Ort und hilft bei Bedarf.

Die Spielbergerstraße (L503) ist im unmittelbaren Nahbereich zum Ring für Busse und Einsatzfahrzeuge reserviert!

Staus rund um Spielberg

Besonders am Donnerstag, wenn der Großteil der Camper anreist, sowie am Sonntag ist mit sehr hohem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Der ÖAMTC rät Tagesgästen, möglichst zeitig loszufahren.

Sowohl die Spielberger- und die Triester Straße, als auch die direkten Zufahrten zu den Parkplätzen werden verstopft sein. Mit Verzögerungen muss man aber bereits auf der S36 rechnen. Auch rund um den Knoten St. Michael (A9/S6/S36), vor dem Gleinalmtunnel auf der A9, sowie auf den Verbindungen aus dem Süden, wie der Obdacher Straße (B78) und der Friesacher Straße (B317) wird es nach Einschätzung des Clubs stauen.

Wer nicht zur Formel 1 fahren möchte, sollte das Murtal und die A9 beim Knoten St. Michael weiträumig umfahren, empfiehlt der ÖAMTC. Dies gilt auch für die Rückreise am Sonntag. Denn nach Veranstaltungsende sind lange Kolonnen aus Richtung Spielberg zu erwarten.

Abreise entflochten

Erfahrungsgemäß bringt die Abreise noch längere Verzögerungen mit sich. Die Veranstalter haben an jedem Parkplatz Schilder angebracht, die den kürzesten Weg zur S36 weisen, ohne auf den Abreiseverkehr von den anderen Stellflächen zu treffen. Zusätzlich werden Ordnerdienste und Polizei vor Ort sein.
Bei langen Staus auf der S36 werden teilweise Auffahrten kurzzeitig gesperrt und der Verkehr über Nebenstraßen geleitet.

Hinweise für Camper

Um die Anreise möglichst reibungslos zu gestalten, sollten Camper bereits am Mittwoch oder Donnerstag anreisen. Für eine Anreise am Freitag empfehlen die Veranstalter eine Ankunft vor 10.00 Uhr, am Samstag vor 9.00 Uhr. Für Camping Pink, Grün, Lila und Gelb ist die Ausfahrt Knittelfeld West ideal, für Blau und Rot Zeltweg West. Die Abreise ist am Sonntag ab 20:00 Uhr möglich.

Ohne Stau zur Formel 1 – die Alternativen

Für all jene, die lange Zufahrtszeiten zu den Parkplätzen meiden möchten, besteht die Möglichkeit, die letzten Kilometer mit dem Rad zurückzulegen: In Weißkirchen (9,7 km entfernt) und beim G’schlössl Murtal bei Großlobming (7,3 km entfernt) stehen Park-&-Bike-Parkplätze zur Verfügung. Von dort führen beschilderte Radwege zur Rennstrecke.
Besonders bequem ist die Anreise per Zug. Zwischen dem Bahnhof Knittelfeld und dem Red Bull Ring ist ein kostenloser Shuttledienst eingerichtet.
Eine attraktive Variante ist auch die Anreise per Bus: Neben den regulären Fahrplänen der Postbusse stehen zusätzliche Transfers ab dem Busbahnhof Judenburg am Plan. Eventbus bietet speziell für den Formel-1-Sonntag Reisebusse aus ganz Österreich an.

Bestens unterwegs mit dem Club

Auf der Homepage des ÖAMTC finden Sie alle Informationen rund um aktuelle Staus und Baustellenmeldungen. Mit dem Routenplaner
https://www.oeamtc.at/routenplaner/ können Sie die für Sie optimale
Anreise unter Berücksichtigung der prognostizierten Verkehrslage planen. Die ÖAMTC-App liefert während der Fahrt alle Infos zur aktuellen Verkehrslage, aber auch zu Tankstellen und Rastplätzen. Per Knopfdruck können Sie zudem die Pannenhilfe anfordern.

Für das Renn-Wochenende hat der ÖAMTC den Pannendienst verstärkt, um im Fall des Falles ehestmöglich helfen zu können. Bitte geben Sie bei Anruf unter der Kurzrufnummer 120 unbedingt ihre Parkplatznummer (Hinweistafeln an den Einfahrten zu den Stellflächen) bekannt. Für medizinische Notfälle stehen zwei ÖAMTC-Notarzthubschrauber bereit.

AVISO an die Redaktionen:
ÖAMTC-Grafiken rund um das Verkehrsgeschehen am F1- Wochenende stehen zum download bereit (Grafik: ÖAMTC, Veröffentlichung honorarfrei):
Zufahrt zu den Parkplätzen: www.oeamtc.at/F1_spielberg.pdf/19.613.916 Abreise vom Red Bull Ring:
www.oeamtc.at/F1_spielberg_abreise.pdf/25.814.458
SERVICE: Aktuelle Verkehrsinformationen, verkehrsmittelübergreifender Routenplaner, Wochenendprognose und Staukalender unter:
www.oeamtc.at/verkehr

(Schluss)
ÖAMTC-Mobilitästinformationen

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001