Hietzing - Endlich Bewegung bei Parkpickerl und Begegnungszone Altgasse

Wien (OTS/SPW-K) - Einen Parkplatz zu finden ist in einigen Hietzinger Bezirksteilen keine einfache Sache und die Diskussion ums Parkpickerl läuft seit vielen Jahren. Jetzt kam es allerdings zum ersten Schritt. „Der von unserer Fraktion gestellte Antrag zur Prüfung wie stark der Verdrängungseffekt nach Hietzing sein werde, wenn Liesing die Parkraumbewirtschaftung einführt, wurde mehrheitlich angenommen. Mit Juli kommt das Parkpickerl in Döbling und somit werden die Gratis-Stellplätze noch weniger und der Druck höher.“, erläutert SP-Klubobmann Marcel Höckner die Intention des Antrags. Weiters sollen „diese Daten als Grundlage zu einer sachlichen Diskussion über die Parkraumbewirtschaftung in Hietzing dienen.“

Wenn sich der Parkplatzsuchverkehr reduziert, verringert sich auch der Treibstoffverbrauch, und es kommt zu einer niedrigeren Lärm- und Feinstaubbelastung. Daher hat das Parkpickerl auch einen ökologischen Faktor, schließt Bezirksrat Herbert Wagner (SPÖ) das Thema ab.

Zwtl.: „Cooles“ Hietzing=

Ein wichtiges Thema in der Bezirksvertretungssitzung war der Klimaschutz und die Vermeidung von Hitzeinseln. „Unser Vorschlag, die Aufstellung von Kühlbögen bzw. Nebelduschen als Maßnahme gegen die Flächenaufheizung an einem sehr exponierten Platz wurde einstimmig angenommen. Dem Resolutionsantrag zum Einsatz gegen die Klimakrise haben wir klarerweise zugestimmt.“, erklärt die stellvertretende Klubvorsitzende Katharina Mayer-Egerer die Vorgehensweise der SP-Fraktion.

Zwtl.: Lenkungsmaßnahmen während ORF Umbau=

Der ORF wird am Standort Küniglberg aus- und umgebaut. BVin. Stv. Matthias Friedrich ist dieses Thema ein besonderes Anliegen, „Der Standortumbau ist grundsätzlich zu begrüßen, nur bringt er auch zusätzlichen Schwerverkehr in den Bezirk. Daher hätten wir gerne eine Prüfung von möglichen Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung während des ORF Umbaus. Es sollte vermieden werden, dass die LKW durch das Hietzinger Zentrum und entlang der Maxingstraße zum ORF fahren. Entlang der Kaserne und dem Friedhof ist es wahrscheinlich am einfachsten. Daher wollen wir dieses Thema mit den entsprechenden Dienststellen der Stadt diskutieren.“

Zwtl.: Bewegung für die mögliche Begegnungszone Altgasse=

Früher „Fußgängerzone“ heute „Begegnungszone“, egal ob der eine oder der andere Begriff verwendet wird, diskutiert, wird darüber im Bezirksparlament bereits seit über einem Jahrzehnt. „Wir freuen uns über die Bewegung bei diesem Thema und über die kommenden Gespräche mit den Fachleuten der Stadt. Es ist erfreulich, dass sich die ÖVP nach der jahrelangen Blockade zu einem ersten Schritt durchringen konnte. Wir werden sehen wie es weitergeht, so Friedrich abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003