ANSCHOBER: Volle Unterstützung für Klimavolksbegehren

Linz (OTS) - Die letzten Bundesregierungen haben Österreich beim Klimaschutz einen Scherbenhaufen hinterlassen und Österreich zu einem der Nachzügler in der EU gemacht. Die Emissionen steigen. Österreich ist - bei einer Reduktion der CO2-Emissionen in der EU seit 1990 um 24 Prozent - einer der wenigen Mitgliedsstaaten mit einer leichten Steigerung (1%). Die notwendigen Maßnahmen zur Absenkung wurden großteils unterlassen: Keine Klimaschutz-Steuerreform, große Mängel bei der Energiewende, keine Mobilitätswende, kein Abbau der klimaschädigenden Subventionen.

Oberösterreichs Klimaschutzlandesrat Rudi Anschober fordert daher von der Übergangsregierung als ersten Schritt ein massives Nachbessern des „Nationalen Klima- und Energieplans“ bis Jahresende und bietet der Übergangsregierung dafür die umfassende Zusammenarbeit an. Druck gemacht wird dafür mit einer Petition für fünf unbedingt erforderliche Nachbesserungsmaßnahmen, die bereits von über 6.000 Unterstützer/innen getragen wird. Anschober: „Es ist gut, dass nun auch ein Klimavolksbegehren folgt. Damit kann der Druck weiter verstärkt und ausgebaut werden.“

Rückfragen & Kontakt:

Adrian Hinterreither

adrian.hinterrreither@ooe.gv.at

0664/6007212083

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001