Holzinger JETZT zu den Pflegeplänen der ÖVP: Konkrete Schritte setzen, statt Werbesprüche verbreiten

Wien (OTS) - „Alle Expertinnen und Experten aus der Pflege reden seit Jahren davon, dass die mobile Pflege vor Ort gestärkt werden muss. Gut, dass die ÖVP nun auch darauf kommt, wie wichtig das ist. Ein erster Schritt in diese Richtung wäre es, dem JETZT-Antrag zur jährlichen Valorisierung des Pflegegelds im Nationalrat zuzustimmen. Pflege muss leistbar sein, und das ab sofort. Warum sollen die Pflegebedürftigen und ihre Familien eigentlich noch länger auf die dringend nötige finanzielle Unterstützung warten?“, fragt Daniela Holzinger, Gesundheitssprecherin von JETZT.

„Pflege in Würde muss für alle, die sie brauchen, leistbar sein. Und zwar unabhängig von ihrem Einkommen und dem ihrer Angehörigen. Das ist die moralische und politische Leitlinie für jegliche Pflegereform“, führt Holzinger aus. Ein Sparen im System und die Zusammenlegung von Sozialversicherungen alleine wird das nicht leisten können. Eine weitere Sozialversicherung, in diesem Fall für die Pflege, wie von der ÖVP angedacht, zieht aber über kurz oder lang zusätzliche finanzielle Belastungen für alle nach sich.

„Das ist der falsche Weg. Pflege hat selbstbestimmt und flexibel vor Ort stattzufinden und muss aus Steuermitteln finanziell abgesichert sein. Die derzeitige Praxis, dass pflegerische Tätigkeiten nur wie Fließbandarbeit ablaufen kann, entsteht durch den enormen finanziellen Druck in der Pflege. Um so wichtiger ist es, dass wenigstens die jährliche Valorisierung des Pflegegelds in allen Stufen jetzt sofort beschlossen wird“, fordert Holzinger. Und abschließend: „Die Politik der Vorgängerregierungen hat das Pflegesystem totgespart. Jetzt müssen wir es finanziell sanieren.“

Rückfragen & Kontakt:

JETZT im Parlament
Mag. Martin Friessnegg
06648818 1043
martin.friessnegg@nr-klub.jetzt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPP0001