Tirol Touristica für Projekt „Lebensqualität am Wilden Kaiser“

Wilder Kaiser (OTS) -

  • Award für herausragende Leistungen im Tourismus
  • Auszeichnung für Projekt, bei dem Bürger und TVB Grundlage für nachhaltige Tourismusstrategie zum Wohle aller entwickeln
  • Dritter Tirol Touristica für Tourismusverband Wilder Kaiser


Im Rahmen des jährlich stattfindenden Tiroler Tourismusforum, das am 18. Juni 2019 im Congresspark Igls stattfand, wurde dem Tourismusverband Wilder Kaiser die Ehre zuteil, einen dritten Tirol Touristica entgegennehmen zu dürfen. Im Jahre 2013 wurde die touristische Nachnutzung der TV-Serie „Der Bergdoktor“ ausgezeichnet. Den zweiten Preis en Suite gab es 2015 für das Konzept Vermietercoach und die Erfolge im Online-Vertrieb. Diesmal konnte das zukunftsweisende Projekt „Lebensqualität am Wilden Kaiser“ bei der Jury punkten. Der Tirol Touristica wird seit 1996 für herausragende touristische Projekte und beispielhafte Impulse verliehen.

Das Projekt

Lebensqualität am Wilden Kaiser nennt sich ein 2017 gestarteter Prozess, der unter Einbindung der Bevölkerung von Ellmau, Going, Scheffau und Söll die Frage bearbeitet, wie sich der Tourismus weiterentwickeln lässt und gleichzeitig die Lebensqualität der Einheimischen steigen kann. Unter dem Motto „Dialog statt Belehrung“ fanden unter professioneller Federführung bisher 18 Treffen statt, die vom Arbeitskreis über Zukunfts-Workshops bis zu Dialogabenden mit Bürgerbeteiligung reichen. „Denn nur wenn die Menschen, die in der Region leben, voll und ganz hinter dem Tourismus stehen können professionelles Tourismusmarketing, innovative Angebote und hervorragende Betriebe noch stärker werden“, so Lukas Krösslhuber (Geschäftsführer TVB Wilder Kaiser).

Aus den Bürgerforen gingen vier Kernthemen hervor, welche nun in ersten vier Folgeprojekten behandelt werden. Darunter ein jährlicher Informationstag für junge Wohnungssuchende und eine Initiative „Tiroler Almrind“, um der heimischen Gastronomie mehr regionales Qualitäts-Rindfleisch schmackhaft zu machen. Mit der „Umweltschule / Naturparkhaus“ entsteht eine „kleine Schwester“ des Nationalparkzentrums, während zwei Hundecoaches bereits erfolgreich an der „Bewusstseinsbildung für Hundehalter“ arbeiten. Attraktive Arbeitsplätze stehen im Mittelpunkt von „Personal / Regional“. Letzteres ist das bisher umfangreichste Folgeprojekt, welches sich intensiv mit der Mitarbeiterfindung und -bindung auseinandersetzt und mit dem StaffProgramm, dem Club der attraktivsten Arbeitgeber und nun auch mit einem Recruitingcoach und der Jobplattform hoteljobs.tirol den Mitgliedsbetrieben Hilfestellung leistet.

„Ich bin mir sicher, dass wir mit diesem Projekt frühzeitig die Zeichen der Zeit erkannt haben und so die Weichen für eine nachhaltige touristische Entwicklung stellen. Alle in der Region Lebenden stehen im Dialog, um die Zukunft gemeinschaftlich zum Wohle aller zu gestalten“, ergänzt TVB-Obmann Johannes Adelsberger. „Eine zukunftsweisende Initiative, die hoffentlich Wirkung zeigt und auf andere Regionen ausstrahlt“, heißt es von Seiten der Jury.

Weitere Gewinner

Die anderen Preisträger zeichnen sich ebenso durch innovative Projekte aus, die auf die Themen Nachhaltigkeit und Wertschöpfung. Die weiteren Gewinner sind: Premiumerlebnis Gaislachkogl mit ice Q und 007 Elements, GenussWerkstatt Tirol West, Kartitsch als erstes Winterwanderdorf Österreichs und Neue Innsbruck Info. Ein Sonderpreis ging an die Ausrichter der drei Weltmeisterschaften, die im Vorjahr und heuer in Tirol stattgefunden hatten: die Kletter-WM, die Rad-WM sowie die Nordische Ski-WM.

Rückfragen & Kontakt:

Tourismusverband Wilder Kaiser
Mag. Viktoria Gruber
Presse • Kommunikation
+4350509616
v.gruber@wilderkaiser.info
https://www.wilderkaiser.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | Y300001