Karl Mahrer: Extremismus hat keinen Platz in Österreich!

ÖVP-Polizeisprecher: Innenministerium und Stadt Wien dringend gefordert, Salafisten-Prediger keine Bühne zu geben

Wien (OTS) - „Salafismus hat in Österreich keinen Platz, so wie jede andere Form des Extremismus in unserer Gesellschaft keinen Platz hat!“, stellt Karl Mahrer, Polizeisprecher der neuen Volkspartei, zum am heutigen Abend geplanten Vortrag des Salafisten-Predigers Safet Kuduzovic in Wien klar. Hetze gegen die unanfechtbaren Werte der Freiheit, Demokratie, Gleichberechtigung und Religionsfreiheit dürfe keinesfalls Platz greifen. Mahrer: „Es gilt, dem islamistischen Radikalismus geschlossen entgegenzutreten. Das Innenministerium und die Stadt Wien sind dringend gefordert, dem am heutigen Sonntagabend geplanten salafistisch-extremen Auftritt einen Riegel vorzuschieben.“

Die Volkspartei stehe für ein abendländisch-christlich-jüdisch geprägtes Wertefundament, das es zu schützen gelte und der Verantwortung gegenüber Land und Leuten gerecht werde. „Ich appelliere daher an den Innenminister und an die Stadt Wien, hier rasch und entschlossen vorzugehen und dem politischen Islam keine Bühne zu geben“, schließt der ÖVP-Polizeisprecher. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001