ORF III zu Fronleichnam und am Freitag: Auftakt zum Donauinselfest 2019 live von der Insel

Mit Stefanie Heinzmann, Joris, Folkshilfe, Mando Diao, Jugo Ürdens u. a.; außerdem: „Kriminell gut“-Reihe am Feiertag

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information zeigt zu Fronleichnam, am 20. Juni 2019, unter dem Motto „Kriminell gut“ ab 9.30 Uhr den ganzen Tag lang Krimis. Außerdem wird ORF III wieder zum Festivalsender Österreichs und bringt von Freitag, dem 21., bis Sonntag, den 23. Juni, das Beste vom 36. Donauinselfest live-zeitversetzt. Am Freitag präsentiert ORF III die Auftritte von Stefanie Heinzmann, Joris, Folkshilfe, Mando Diao, Jugo Ürdens und Camo & Krooked.

Donnerstag, 20. Juni:

In „Cultus – Der Feiertag im Kirchenjahr: Fronleichnam“ (9.00 Uhr) erzählt Pater Florian im Stift Seitenstetten von der Fronleichnamsprozession und der Bedeutung des Feiertags.
Ab 9.30 Uhr startet der „Kriminell gute“ Krimitag. Den Anfang macht „Geliebte Gegner“. Der kleine Gauner Max (Rainhard Fendrich) muss Vater und Trickbetrüger Paul (Peter Weck) um Hilfe bitten, als er einem Gangsterboss unabsichtlich einen Koffer mit 20 Millionen Schilling entwendet. Es folgt das Dakapo der Fortsetzung „Die Ehre der Strizzis“ (11.05 Uhr). Für die Regie der beiden Fernsehfilme aus den Jahren 1999 und 2000 zeichnet Peter Weck verantwortlich. Danach sind drei Folgen der Reihe „Der Bestseller“ mit Ottfried Fischer als Krimi-Autor Leo Leitner zu sehen. In „Millionencoup auf Gran Canaria“ (12.35 Uhr) will Leitner seine Schaffenskrise auf der Kanarischen Insel überwinden. Seine lebhafte Zimmernachbarin Bianca (Nina Proll) bringt Leo auf die Spur eines wirklichen Verbrechens. In „Mord auf Italienisch“ (14.05 Uhr) kommt es bei einer Weinverkostung zu einem Mord. Anschließend wird ein Autor in „Wiener Blut“ (15.35 Uhr) mit dem Leo-Perutz-Preis ausgezeichnet – doch ein tragischer Zwischenfall trübt die Feierlaune.
Ab 17.10 Uhr zeigt ORF III den Pathologie-Zweiteiler „Aufschneider“ u. a. mit Josef Hader, Pia Hierzegger und Manuel Rubey aus dem Jahr 2009. Das Drehbuch stammt von Josef Hader und David Schalko, der auch für die Regie verantwortlich zeichnet. In Teil eins engagiert der eigenbrötlerische Pathologe Fuhrmann (Josef Hader) den schüchternen Jungarzt Dr. Winkler (Manuel Rubey) als Assistenten. Fuhrmanns Tochter Feli (Tanja Raunig) möchte sich wiederum den neuen Liebhaber ihrer Mutter (Ursula Strauss) ersparen und zieht kurz entschlossen zu ihrem Vater. Dass Fuhrmanns Exfrau ein Kind mit Fuhrmanns Erzrivalen Primar Dr. Böck (Oliver Baier) erwartet, macht die Situation nicht besser. Teil zwei folgt um 18.40 Uhr.
Im Hauptabend wird viermal „Schnell ermittelt“ – mit Ursula Strauss als Angelika Schnell. In den Duschräumen eines Hallenbades wird die tote Turmspringerin „Bettina Klein“ (20.15 Uhr) aufgefunden. Kursierende explizite Fotos der Teamkolleginnen sowie ein Video, auf dem eine Vergewaltigung zu sehen ist, werfen weitere Fragen auf. „Valerie Lesky“ (21.05 Uhr) wird erdrosselt und vom Balkon geworfen. Angelika Schnell sieht als einzige, dass Elisabeth, die Schwester der Toten, und ihr Mann Philipp irgendetwas zu verbergen haben. „Rudolf Sommerbauer“ (21.55 Uhr), der Leiter der größten österreichischen Druckerei, wird in seinem Wochenendhaus erstochen. Die Hinterbliebenen sind eine Ehefrau, eine Geliebte und zwei Kinder, die sich von ihrem Vater unterdrückt gefühlt haben. Zum Abschluss des Krimitages stirbt „Sonja Horvath“ (22.40 Uhr) auf dem OP-Tisch des Schönheitschirurgen David Meister. Die Todesursache ist auf ein Präparat zurückzuführen, das immerwährende Schönheit versprochen hat.

Freitag, 21. Juni:

Am Freitag wird das 36. Donauinselfest in ORF III mit einem „Kultur Heute Spezial“ (19.45 Uhr) eröffnet. Ani Gülgün-Mayr berichtet live von der Insel, wo bereits die ersten Konzerte in vollem Gang sind. Die Sendung gibt einen Überblick über das gesamte Festivalprogramm und stellt auch das diesjährige Donauinselfest-Motto „Zusammen sind wir Wien“ vor. Danach überträgt ORF III live-zeitversetzt von der Festbühne als ersten Act den Auftritt der Schweizer Pop- und Soulsängerin Stefanie Heinzmann (20.15 Uhr). Um 21.00 Uhr folgt der deutsche Liedermacher „Joris“, danach die Austro-Band „Folkshilfe“ (21.50 Uhr), die ihr Genre selbst als „Quetschn-Synthi-Pop“ bezeichnet. Rockig wird es mit der schwedischen Erfolgsgruppe „Mando Diao“ (22.40 Uhr). Ab 23.50 Uhr überträgt ORF III von der FM4-Bühne. Auf dem Programm stehen der österreichische Rapper „Jugo Ürdens“ (23.50 Uhr) sowie „Camo & Krooked“ (0.40 Uhr), zwei österreichische Elektro-Musikproduzenten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007