LSV-Wahl: Schülerunion will Mandate ausbauen

Die Schülerunion will bei den Wahlen der Landesschülervertretungen (LSV) Nummer Eins bleiben und BSV-Mandate ausbauen

Wien (OTS) - Kommenden Freitag beginnen die Wahlen der Landesschülervertretungen (LSV) für das Schuljahr 2019/20 mit der LSV-Wahl in Niederösterreich. Die Schülerunion ist in allen neun Bundesländern mit Kandidatenteams vertreten und will wie in den vergangenen Jahren die stimmenstärkste Schülerorganisation bleiben.

Aktuell stellt die Schülerunion in den Landesschülervertretungen 130 von 156 Mandaten und in der Bundesschülervertretung 22 der 29 Mandate. Tobias Hofstätter, Bundesobmann der Schülerunion, ist von einem guten Ergebnis überzeugt: "Besonders in den vergangenen zwei Jahren konnten wir bildungspolitisch einiges bewirken. Das hat mir gezeigt, dass sich unsere Arbeit lohnt und wir weitermachen müssen, damit auch Politische Bildung, 360° Feedback, Digitalisierung & Co. endlich in den Klassenzimmern ankommt. Es macht mich wirklich glücklich, dass wir auch dieses Jahr wieder unzählige kompetente und motivierte Kandidatinnen und Kandidaten haben, die für eine Verbesserung des Bildungssystems kämpfen."

Die Wahltermine im Überblick:
21. Juni: Niederösterreich
26. Juni: Wien, Burgenland
27. Juni: Steiermark, Oberösterreich
02. Juli: Vorarlberg
03. Juli: Kärnten
04. Juli: Tirol, Salzburg

Die Landesschülervertretungen stellen die gesetzlich verankerten Vertretungen der Schülerinnen und Schüler in jedem Bundesland dar. Sie bestehen je nach Bundesland aus vier bis acht Personen je Schulbereich (AHS, BMHS, BS). An der Spitze der Landesschülervertretungen stehen je drei LandesschulsprecherInnen, die gleichzeitig gemeinsam mit zwei VertreterInnen der Zentrallehranstalten (ZLA) die Bundesschülervertretung bilden. An der Spitze dieser steht wiederum der oder die BundesschulsprecherIn. Dieses Jahr stellt die Schülerunion 22 von 29 Mandataren in der Bundesschülervertretung und somit auch den Bundesschulsprecher Timo Steyer. Die Bundesschülervertretung wird im Herbst gewählt.

Die Schülerunion ist mit über 30.000 Mitgliedern die größte Schülerorganisation Österreichs, in der sich die Mitglieder ehrenamtlich engagieren. Durch ihr vielfältiges Serviceangebot, wie zum Beispiel dem Schulrechtsnotruf und diversen Weiterbildungen, gilt sie als wichtige Anlaufstelle für Schülerinnen und Schüler. Darüber hinaus bringt sie ihre Forderungen in der Bundesschülervertretung (BSV) ein, in der sie in diesem Schuljahr 22 von 29 Mandaten stellt. Der Bundesschulsprecher Timo Steyer kommt ebenfalls von der Schülerunion.

Rückfragen & Kontakt:

Raphaela Höck
Pressesprecherin Schülerunion
raphaela.hoeck@schuelerunion.at
+43 664 3037503

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSU0001