AK: EuGH zur Pkw-Maut ist ein Sieg der europäischen Idee

AK: EuGH zur Pkw-Maut ist ein Sieg der europäischen Idee

Wien (OTS) - „Mit seinem Urteil zur deutschen Pkw-Maut hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) für Rechtssicherheit für zehntausende Autofahrerinnen und Autofahrer aus Österreich gesorgt“, sagt AK Direktor Christoph Klein. Bis zu 130 Euro zusätzlich hätten sie für die Nutzung der Autobahnen in Deutschland zahlen müssen, während AutofahrerInnen aus Deutschland über die Kfz-Steuer entlastet worden wären. Aus Sicht des EuGH wäre das eine unzulässige Diskriminierung. „Es hätte dem europäischen Gedanken der Gleichbehandlung widersprochen und insbesondere im österreichisch-deutschen Grenzverkehr für viel Unmut zwischen den Nachbarländern gesorgt“, so Klein. „Es ist ein Urteil ganz im Sinne der europäischen Idee.“ Zwischen Österreich und Deutschland sind täglich zehntausende Autofahrerinnen und Autofahrer unterwegs. Allein an den Grenzübergängen Kiefersfelden, Suben und Walserberg etwa überqueren an Werktagen täglich 40.000 Autos aus Österreich die Grenze nach Deutschland.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Ute Bösinger
(+43-1) 501 65-12779
ute.boesinger@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002