ABS für E-Bikes: ÖAMTC Fahrtechnik und Bosch laden zum exklusiven Test

Einladung für Journalisten und Medien

Wien (OTS) - Jetzt gibt es ein Antiblockiersystem (ABS) für E-Bikes. Man fragt sich: Wer braucht denn so etwas? Der ÖAMTC hat es ausprobiert und meint: Jeder. Höheres Durchschnittstempo und höheres Gewicht von E-Bikes (im Vergleich zu einem herkömmlichen Fahrrad) sowie immer kräftiger zu Werke gehende Bremsanlagen ergeben einen Mix, der vor allem bei ungeübten Radlern für Unfälle sorgt. Speziell dann, wenn plötzlich auf Unvorhersehbares reagiert werden muss. Weil dieses neue ABS genau dafür mehr Sicherheit für die Nutzer bringt, laden der Mobilitätsclub und Bosch eBike Systems am 26. Juni 2019 zu einer exklusiven Testveranstaltung für Medien nach Teesdorf ein. Auf einem eigens dafür entworfenen Testparcours kann man auf unterschiedlichen Untergründen erfahren, wie das System funktioniert und warum es helfen kann, viele Unfälle zu vermeiden.

Ablauf:
Nach einer kurzen Erklärung der Funktionsweise des Antiblockiersystems gibt es die Möglichkeit, diese Sicherheitseinrichtung selbst zu testen und dabei Foto- bzw. Filmaufnahmen zu machen. Aber nicht jeder muss den Selbstversuch machen: Profis der ÖAMTC Fahrtechnik stehen als Vorführ-Fahrer zur Verfügung.

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Georg Scheiblauer, Zweirad-Chefinstruktor der ÖAMTC Fahrtechnik
  • Heidemarie Paul, Marketing Manager Austria, Bosch eBike Systems

Wann: Mittwoch, 26. Juni 2019, 10:00 Uhr
Wo: ÖAMTC Fahrtechnikzentrum Teesdorf, Triester Bundesstr. 120, 2524 Teesdorf

Falls benötigt, organisieren wir gerne eine Mitfahrgelegenheit aus Wien – bitte einfach melden.

Wir freuen uns, wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen und bitten um Anmeldung – per Mail an kommunikation@oeamtc.at oder telefonisch unter 0664 613 1221.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC
Öffentlichkeitsarbeit
+43 (0)1 71199-21218
kommunikation@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001