Symbiont erweitert mit neuer internationaler Firmenzentrale in Amsterdam seine weltweite Präsenz

Amsterdam (ots/PRNewswire) - Symbiont, das Enterprise-Fintech-Unternehmen, das mithilfe von Blockchain-Technologie die nächste Generation an Infrastruktur für Finanzmärkte entwickelt, hat die Eröffnung seiner internationalen Firmenzentrale in Amsterdam (Niederlande) bekanntgegeben.

Die neue Amsterdamer Zentrale, nahe Europas großen Märkten gelegen, erweitert Symbionts weltweite Präsenz und verbindet das schnell wachsende Fintech-Unternehmen mit einem größeren Ökosystem von Asset-Managern, institutionellen Anlegern, Indexdaten-Anbietern und führenden Finanzfirmen in den privaten Märkten. Die Erweiterung wird es Symbiont ermöglichen, den Nutzen seiner bestehenden weltweiten Kooperationen mit Firmen wie Citi, Nasdaq und Vanguard zu maximieren.

"Amsterdam ist für unsere internationale Firmenzentrale eine natürliche Wahl und eine großartige Ergänzung für unseren US-Betrieb in New York", so Mark Smith, CEO und Mitgründer von Symbiont. "Mit dieser Erweiterung verbinden wir unsere Partner mit einem hochmodernen internationalen Fintech-Knotenpunkt und schaffen das Fundament für weltweite Zusammenarbeit."

Mit dieser internationalen Erweiterung in einen boomenden europäischen Technologie-Knotenpunkt investiert Symbiont strategisch in Engineering-Talente. Nikhil Thakur, Chief Financial Officer von Symbiont, wird die Amsterdamer Geschäftsstelle als General Manager in Europa leiten. Nikhil ist "hoch erfreut darüber, die hohe Kompetenz und nachgewiesene Erfolgsbilanz unseres bestehenden europäischen Teams zum Nutzen unserer Partner um neue Talente ergänzen zu können."

Das progressive Regulierungssystem der niederländischen Regierung schafft ein Umfeld, das Innovation fördert. Die niederländische Finanzmarktaufsicht (AFM) und niederländische Zentralbank (DNB) haben zur Förderung von Innovation bei Finanzdienstleistungen den InnovationHub eingerichtet, darunter eine Regulierungs-"Sandbox".

"Die Niederlande, die im Herzen Europas liegen, großartigen Zugang zu einem englischsprachigen Talent-Pool haben, über eine erstklassige digitale Infrastruktur verfügen und für ihre fairen Wirtschaftsregulierer bekannt sind, ist für Fintech- und Blockchain-Unternehmen ein idealer Geschäftsstandort", so Jeroen Nijland, Commissioner der Netherlands Foreign Investment Agency. "Als ein weltweiter Vorreiter im Bereich Fintech-Innovation sind wir stolz darauf, dass viele führende Finanzdienstleistungsfirmen sich entschieden haben, in den Niederlanden zu investieren. Und wir freuen uns sehr, dass Symbiont nach Amsterdam gekommen ist und das florierende Startup-Ökosystem der Stadt weiter bereichern wird, indem es hier eine internationale Firmenzentrale gegründet hat."

Informationen zu Symbiont

Symbiont ist das Enterprise-Fintech-Unternehmen, das mithilfe von Blockchain-Technologie die nächste Generation an Infrastruktur für Finanzmärkte entwickelt. Assembly(TM), Symbionts Enterprise-Blockchain-Plattform, schafft Effizienzen, eliminiert manuelle Datenreplikations- und Datenabgleichsprozesse und ermöglicht den Datenaustausch in Echtzeit bei komplettem Datenschutz. Die weltweit führenden Finanzdienstleistungsfirmen, darunter Citi, Nasdaq, Ranieri, Templum und Vanguard, entscheiden sich für die Zusammenarbeit mit Symbiont, um ihre schwierigsten Geschäftsprobleme zu lösen. Symbiont, das Geschäftsstellen in New York und Amsterdam unterhält, wird von einem Team von Experten in den Bereichen Kapitalmärkte und Blockchain-Technologie geführt. Um mehr über Symbiont zu erfahren, besuchen Sie bitte die Website symbiont.io oder kontaktieren Sie das Team unter info@symbiont.io.

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/810746/Symbi ont_Logo.jpg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0019