Fragwürdige Praktiken von Gutachtern in Pensionsverfahren zur Invaliditäts- und Berufsunfähigkeitspension

Pressekonferenz

Linz (OTS) - Wer wegen einer schwerwiegenden Erkrankung um eine Invaliditäts- oder Berufsunfähigkeitspension ansucht, muss sich einem Sachverständigen-Gutachten unterziehen. In dieser an und für sich schon belastenden Situation ist Fingerspitzengefühl der Gutachter/-innen gefragt. In der Sozialrechtsberatung häufen sich seit Jahren jedoch Beschwerden über die Gutachter/-innen der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) und gerichtliche Sachverständige.

Bei einer Pressekonferenz am Montag, 24. Juni 2019, um 10 Uhr in der Arbeiterkammer Linz, Volksgartenstraße 40, 4020 Linz, Seminarraum 3, 5. Stock, präsentieren wir Ihnen die Ergebnisse einer Befragung unter betroffenen oberösterreichischen AK-Mitgliedern. Sie fühlen sich respektlos, unfreundlich und herablassend behandelt und beklagen: Fragwürdige Praktiken von Gutachtern in Pensionsverfahren zur Invaliditäts- und Berufsunfähigkeitspension

Als Gesprächspartner stehen Ihnen AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und AK-Vizepräsident Harald Dietinger zur Verfügung.

Fragwürdige Praktiken von Gutachtern in Pensionsverfahren zur Invaliditäts- und Berufsunfähigkeitspension

Pressekonferenz mit AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und AK-Vizepräsident Harald Dietinger.

Datum: 24.06.2019, 10:00 Uhr

Ort: Arbeiterkammer Oberösterreich, Seminarraum 3, 5. Stock
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz, Österreich

Url: http://ooe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Mag. Dominik Bittendorfer
+43 (0)50 6906-2191
dominik.bittendorfer@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0002