„ORF III Kulturdienstag“: Auftakt für neuen ORF-III-Dokuzweiteiler „Wiener Freizeit-Oasen“ in „Erbe Österreich“

Außerdem: „Kultur Heute Spezial“ von der Donauinsel, „Aus dem Rahmen“ in den „Swarovski Kristallwelten“

Wien (OTS) - Am „ORF III Kulturdienstag“, dem 18. Juni 2019, meldet sich zunächst „Kultur Heute“ (19.45 Uhr) mit einer weiteren Spezialsendung zum Donauinselfest. Außerdem begrüßt Ani Gülgün-Mayr in einer neuen Ausgabe der ORF-III-Künstlergespräche Burgtheater-Direktorin Karin Bergmann, die mit Ende dieser Saison in den Ruhestand tritt. Im Gespräch erzählt sie von den einprägsamsten Momenten ihrer Karriere und was sie sich für die Pension vorgenommen hat.

Im Hauptabend geht es mit Karl Hohenlohe in einer neuen Ausgabe „Aus dem Rahmen“ in „Die Swarovksi Kristallwelten“ (20.15 Uhr). Mit bisher mehr als 14 Millionen Besucherinnen und Besuchern gehören die Swarovski Kristallwelten in Wattens in Tirol zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs. Im Jahr 1995 schuf André Heller anlässlich des 100-jährigen Firmenjubiläums des Kristallglas-Herstellers die Kunst- und Wunderkammern, die sich an wohlhabender Adelshäuser aus vergangenen Jahrhunderten orientierten. Seither wurde vielfach umgebaut, erweitert und investiert.

Danach steht ein „Erbe Österreich“-Tripel auf dem Programm, beginnend mit Teil eins des neuen ORF-III-Dokuzweiteilers „Wiener Freizeit-Oasen“ (21.05 Uhr) von Stefan Wolner. Freizeit-Oasen wie der Prater oder der Böhmische Prater sind heute österreichische Wahrzeichen. Ihre Eroberung durch die breite Bevölkerung begann, als die Menschen hierzulande anfingen, ihre Freizeit zu gestalten und in der Natur zu genießen. Davor war kaum jemand, der ohnehin schwerer körperlicher Arbeit im Freien nachging, an aktiver Betätigung interessiert. Mit der Öffnung des Praters durch Joseph II. – bis dahin ein privilegiertes Jagdgebiet des Hochadels – und mit der Errichtung des Böhmischen Praters für die „Ziegelböhm“, die am Wienerberg die Lehmziegel für den Ringstraßenbau schlugen, begann die Ära der Freizeitparadiese. Auch Grinzing und Hietzing wurden in der Johann-Strauß-Ära erschlossen. Man fuhr mit der verlängerten Straßenbahn auf einen Tag hinaus aus der Stadt, wanderte, tanzte, trank und speiste. Teil eins erzählt über die Anfänge dieser Orte, die aus der Wiener Freizeitkultur längst nicht mehr wegzudenken sind.

Danach folgen zwei weitere „Erbe Österreich“-Dokus: „Die Königin von Wien – Anna Sacher und ihr Hotel“ (21.55 Uhr) und „Sisi, Schratt und Sacher: Wiens glamouröse Frauen“ (22.55 Uhr).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005