Gewerkschaft vida zu Gelegenheitsverkehrsgesetz: „Novelle ist Sieg der Vernunft“

Delfs: Drei-Parteien-Initiativantrag bringt Wettbewerbsgerechtigkeit und verhindert Lohn- und Sozialdumping

Wien (OTS) - Der Fachbereich Straße in der Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft vida begrüßt den Drei-Parteien-Initiativantrag zur Novelle des Gelegenheitsverkehrsgesetzes. „Es ist zu begrüßen, dass sich SPÖ, FPÖ und ÖVP gestern im Nationalrat auf diesen Sieg der Vernunft einigen konnten“, sagt Karl Delfs, Bundessekretär des vida-Fachbereichs Straße.

„Mit dieser anstehenden Novelle wird endlich Wettbewerbsgerechtigkeit zwischen Taxi- und Mietwagen-Gewerbe sowie Fahrtendienstanbietern hergestellt. Auch Lohn- und Sozialdumping in der Branche kann man damit besser in den Griff bekommen. Die Gesetzesänderung wird somit auch den FahrerInnen zu Gute kommen“, sieht Delfs mit der Novelle auch Forderungen der Gewerkschaft vida erfüllt und hofft auf ein positives Ergebnis im Verkehrsausschuss des Nationalrats.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft vida/Öffentlichkeitsarbeit
Hansjörg Miethling
Tel.: 01 53444 79 261 bzw. 0664 / 6145 733
E-Mail: hansjoerg.miethling@vida.at
Internet: www.vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004