Osborne+Co erhält Genehmigung für Masterplan für ambitioniertes Stadtentwicklungsprojekt im Wert von 400 Millionen £ in Belfast

London (ots/PRNewswire) - Die globale Immobiliengesellschaft Osborne+Co hat für ihren The-Waterside-Entwurf, ein 400-Millionen-GBP-Masterplan zur Neugestaltung des ehemaligen historischen Sirocco-Works-Geländes in Belfast, das sich über eine Fläche von 1,7 Millionen sq ft (knapp 158.000 qm) erstreckt, die vorläufige Baugenehmigung vom Belfast City Council erhalten. Der von dem international renommierten Architektenbüro Henning Larsen entworfene Masterplan gewann bei den World Architecture News Awards den Future Projects Urban Design Award.

Das Projekt soll Belfast durch die Verbindung des Stadtkerns mit dem Osten Belfasts revitalisieren, beleben und ein neues Ökosystem für das Kreativ-/Technologiegewerbe der Stadt werden. Mit Büros für ca. 8.000 Arbeitsplätze, ca. 675 Wohnungen, einem Hotel, Kultur- und Freizeiteinrichtungen, baulichen Verbesserungen an der Brücke über den Fluss Lagan sowie kreativen Arbeitsflächen verwandelt es das ehemalige Industriegelände in einen florierenden Knotenpunkt von Belfast. Vor dem Hintergrund des BREXITs und ohne eine gemeinsame Exekutive sowie mit einer historisch gespaltenen Gesellschaft kommt dieses Stadtentwicklungsprojekt, das eines der komplexesten der Welt ist, zu einem kritischen Zeitpunkt. Die Vision ist, ein Uferviertel der von Weltklasse zu bauen und die Stadt zu revitalisieren, um Belfast und seinen Einwohnern internationales Prestige zu verschaffen.

Dazu Conor Osborne, Director von Osborne+Co: "The Waterside hat das Potenzial, Belfast von Grund auf zu verändern. Wir sehen das Projekt als ein Mittel, die Arbeitsplatz- und kulturelle Evolution in Belfast voranzutreiben. Diese Genehmigung sendet ein klares Signal, dass Belfast wettbewerbsfähig ist und bereit ist, auf globaler Ebene zu bestehen." Das Projekt wird von dem visionären Stadtentwickler Chris Kane, Chairman von Osborne+Co, betreut, unter dessen Leitung zuvor die Immobilienstrategie und -transformation der BBC in Höhe von 2 Milliarden £ umgesetzt wurde. Flan McNamara, ehemaliger Project Director des 2 Milliarden £ schweren Projekts für das London Bridge Quarter (und The Shard), fungiert als Construction Director.

Die Gründungsdirektoren des Privatunternehmens Osborne+Co haben bislang knapp 20 Millionen sq ft (1,86 Millionen qm) auf vier Kontinenten im Wert von 2,5 Milliarden £ erschlossen. Als klassischer Weltkonzern arbeitet das Unternehmen derzeit an 15 Projekten in sieben Ländern, doch The Waterside ist das größte in der Geschichte des Unternehmens. Osborne+Co revolutioniert den globalen Immobiliensektor mit seiner Vision, branchenführende Erschließungen mit Fokus insbesondere auf den Endkunden - die zum Beispiel eine Stadt wie Belfast und ihre Einwohner oder die weltweit größten internationalen Konzerne sein können - zu liefern. Aufgrund dieses maßgeschneiderten, innovativen Konzepts arbeiten sie zusammen daran, die globalen Immobilienanforderungen solcher Weltkonzerne wie HSBC, Nestlé, Santander, Citi Group und Standard Chartered zu erfüllen.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/901849/Osborne_Co_Waterside_Belfast.jpg

Rückfragen & Kontakt:

kerryann@conwaycommunications.ie
+353 86 8215246

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005