Cannabis Europa 2019 lädt dazu ein, sich über die Situation auf dem europäischen Markt für Medizinalhanf zu informieren

London (ots/PRNewswire) - 2019 war ein historisches Jahr für die Medizinalhanfbranche in Europa. Viele Länder, darunter Großbritannien, Frankreich und Luxemburg, haben ihre Haltung zum therapeutischen Gebrauch geändert oder diskutieren Änderungen der Gesetzgebung. Ein Jahr nach der Auftaktveranstaltung Cannabis Europa London, die gemeinhin als wichtiger Katalysator des Wandels gilt, werden Politiker, Mediziner, Investoren, Industriegrößen und Patienten erneut zusammenkommen, um das vergangene Jahr zu analysieren und die Zukunft des Sektors zu gestalten.

Nach einem Jahr rasanter Veränderungen kommen führende Vertreter in London zusammen, um die Zukunft des europäischen Markts für Medizinalhanf zu diskutieren

- Europas Leitkonferenz für Medizinalhanf, Cannabis Europa, findet am 24. und 25. Juni im Londoner Southbank Centre statt

- Cannabis Europa 2018 war eine zentrale Plattform für alle, die an den Änderungen der Cannabisgesetzgebung in Großbritannien mitgewirkt haben

- Europäische Länder wie Großbritannien, Frankreich und Luxemburg arbeiten seit vergangenem Jahr an Gesetzesänderungen für Medizinalhanf, aber fehlende soziale Akzeptanz hindert das Wachstum

- Viele ausländische Investoren sind überzeugt vom zukünftigen Erfolg des Medizinalhanfsektors in Europa

Trotz einer rechtlichen und politischen Trendwende blockieren aber viele Systeme, die fest in der europäischen Kultur und Gesellschaft verwurzelt sind, das Wachstum des Sektors. Simple Barrieren wie Firewalls nationaler Medienanstalten, die das Wort "Cannabis" blockieren, Werbeverbote in sozialen Medien oder das Zögern von Geschäftsinhabern, aufgrund von Vorurteilen ihre legalen CBD-Produkte zu bewerben, zeigen, dass die Gesamtgesellschaft noch nicht auf der Höhe der Zeit ist. Dies hat direkten Einfluss auf den Zugang von Patienten zu Medizinalhanf.

Ein kurzer Blick in die Zukunft

In Großbritannien ist der Import von Medizinalhanf bereits angelaufen, Frankreich folgt auf dem Fuß. Die Preisfrage lautet: Wie geht es weiter und wie können wir die Barrieren überwinden, die die Branche bremsen?

Unsere Redner werden diese und weitere Fragen beantworten. In diesem Jahr treten unter anderem auf:

  • Cam Battley, CCO von Aurora
  • Andrew Neil, Rundfunkmoderator und Journalist
  • Norman Lamb MP, UK House of Commons
  • Dr. Marcos Van Velde, Leiter des niederländischen Amts für Medizinalhanf
  • Emily Paxhia, Partner bei Poseidon Asset Management
  • George Kruis, Rugbyspieler in der englischen Nationalmannschaft
  • Hannah Deacon, Aktivistin und Betreuerin

Die vollständige Liste der Redner finden Sie unter: www.cannabis-europa.com/speakers

Alastair Moore, Mitgründer und Geschäftsführer von Cannabis Europa, sagte: "Unser Team hat unglaublich hart gearbeitet, um einige der weltweit wichtigsten Influencer im Medizinalhanfsektor zusammenzubringen. Das Event verspricht die gleiche Signalwirkung zu erzielen wie im vorigen Jahr. Der Zugang von Patienten zu Medizinalhanf wird allmählich besser. Es sind aber noch viele Fragen zu beantworten und Probleme zu lösen. Und genau dafür ist Cannabis Europa die zentrale Plattform."

Der kanadische Cannabisspezialist Supreme, der sich jüngst Cannabis Europa als Gold-Partner angeschlossen hat, will in Europa expandieren. Navdeep Dhaliwal, CEO von Supreme Cannabis, kommentierte: "Wir danken Cannabis Europa dafür, die Medizinalhanf-Community zu versammeln, um die Zukunft der Branche in Europa zu diskutieren. Europa ist Grenzland und kann sich zu einem der größten Märkte der Welt entwickeln. Durch unsere Partnerschaft mit Malta Enterprises und Medigrow Lesotho werden wir unsere Expertise bei Produktion und operativem Geschäft aus Kanadas streng reguliertem Markt einbringen."

Patientenzugang und medizinische Durchbrüche

In Großbritannien waren die Schlagzeilen 2018 von Geschichten von Eltern beherrscht, die große Mühen auf sich nahmen, um die Arznei legal für ihre Kinder zu beschaffen. Das Interesse der Öffentlichkeit war groß und hat ultimativ zu Gesetzesänderungen geführt. Diese Geschichten wurden zwar von den Titelseiten verdrängt, aber für viele Menschen ist es weiterhin sehr schwierig, diese lebensverändernde Arznei zu erhalten. Der einfachere Zugang von Patienten zu Medizinalhanf und die praktischen Logistikfragen, um dies zu erreichen, stehen bei Cannabis Europa unter anderem im Mittelpunkt.

Charlotte Caldwell wird ihre ganz persönliche Geschichte erzählen, wie sie für die Behandlung ihres Sohnes Billy mit Medizinalhanf gekämpft hat, genau wie Hannah Deacon, Mutter von Alfie Dingley und Vorsitzende von Patienteninteressenverbänden wie der britischen MS Society.

Dr. Axel Gille, Geschäftsführer und erster Sponsor von Aurora Europe sagte: "In Europa wächst das Bewusstsein für Cannabis als Arznei. Der Markt ist 600 Millionen Menschen groß, und Millionen Europäer leiden derzeit an Erkrankungen, die in Nordamerika routinemäßig und effektiv mit Cannabis behandelt werden. Aurora arbeitet gemeinsam mit Regierungsstellen in ganz Europa daran, den Zugang zu Medizinalhanf zu erleichtern. Der bisherige Erfolg ist ermutigend. Wir sind heute der größte autorisierte Importeur, Exporteur und Vertreiber von EU-GMP-zertifiziertem Medizinalhanf in der Europäischen Union und freuen uns darauf, den Zugang von Patienten in ganz Europa weiter zu verbessern."

Weitere Informationen finden Sie unter www.cannabis-europa.com.

Informationen zu Cannabis Europa

Cannabis Europa ist die führende Plattform, die dem Wissensaustausch und der Gestaltung der Zukunft von Medizinalhanf in Europa dient.

Cannabis Europa ist Europas führende Konferenzreihe zu Medizinalhanf mit Veranstaltungen auf dem gesamten Kontinent. Sie gilt als Plattform für Vordenker und bietet die Möglichkeit, mit einflussreichen Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft in Kontakt zu treten. Ein Hauptanliegen unseres Teams ist es, dem europäischen sowie internationalen Publikum wegweisende und hochwertige Inhalte, Sprecher und Erfahrungen zu bieten.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/902366/Cannabis_Europa_2019.jpg

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/902367/Cannabis_Europa_Logo.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Jacques Viljoen
Head of Public Relations
Cannabis Europa
press@cannabis-europa.com
+447925826199. Einen Presseausweis können Sie per E-Mail an
press@cannabis-europa.com beantragen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0015