Erfolgreiche Bilanz für das ORF-RadioKulturhaus 2018

Wien (OTS) - Künstlerische Höhepunkte, 272 Veranstaltungen, 26.000 Besucher/innen und 75 Prozent Auslastung – das ist die erfolgreiche Bilanz 2018 des ORF-RadioKulturhauses.

Die Veranstaltungen des ORF-RadioKulturhauses in ihrer Vielfalt und Qualität haben auch 2018 die Programmphilosophie des Hauses dokumentiert. Rund 26.000 Besucher/innen waren zu Gast bei 272 Veranstaltungen, die in Form von Konzerten, Lesungen, Gesprächen und Diskussionen über die Bühne gingen. 253 Veranstaltungen (93 Prozent) wiesen einen wesentlichen Österreich-Bezug auf, 112 Veranstaltungen (41 Prozent) einen wesentlichen Livemusik-Anteil. 2018 erreichte das ORF-RadioKulturhaus eine durchschnittliche Besucherauslastung von 75 Prozent.

ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger: „Das ORF-RadioKulturhaus bildet mit seinem Programm die kulturelle Vielfalt Österreichs ab:
Vom Orgelkonzert über politische Diskussionen wie ‚Klartext‘ bis zu ‚Rapper lesen Rapper‘ wird das ORF-RadioKulturhaus als Kulturplattform von den Künstlerinnen und Künstlern und dem Publikum begeistert aufgenommen.“

„Mit unseren Veranstaltungen fördern wir die kulturelle Identität des Landes und geben dem gegenwertigen österreichischen Kunstschaffen Raum und breite Öffentlichkeit.“, so ORF-RadioKulturhaus-Leiter Thomas Wohinz.

Zu den Highlights 2018 zählten Auftritte der spannendsten Formationen der österreichischen Singer/Songwriter- und Elektronikszene in „Live@RKH“, u.a. von „Neuschnee“ oder Paul Plut. „Folksmilch“ und die Gypsy Swing- und Balkan Beat-Band „Gewürztraminer“ präsentierten ihre neuen Alben, musikalische Gastspiele gab es von den „Sofa Surfers“ ebenso wie vom Singer/Songwriter Jack Grunsky oder eine schräg-wienerische Musikperformance des Trios „Lepschi“. Literarisch-musikalisches boten Mercedes Echerer mit „Rumänisches Roulette“, Cornelius Obonya & das „Ballaststofforchester“ mit „Morgen muss ich fort von hier“ oder Vertreter/innen der österreichischen und internationalen Hip-Hop-Szene, die bei der Veranstaltung „Rapper lesen Rapper“ aktuelle Werke und jene von Vergessenen der Rap-Geschichte literarisch neu interpretierten.

Im Rahmen der Reihe „Im Zeit-Raum“ waren etwa der Künstler Arik Brauer, der Architekt Stefan Sagmeister oder der Schriftsteller Robert Menasse zu Gast, im Rahmen der neuen ORF III-Kabarettreihe „Die Tafelrunde“ u. a. Gerald Fleischhacker, Christof Spörk, Aida Loos, Guido Tartarotti und Thomas Maurer. Neben den bewährten Zyklusreihen wie „Politik & Emotionen“ mit der Philosophin Isolde Charim, „Klartext“, „Aus dem Archiv“, der Jazzreihe „5 Millionen Pesos“, der Kammermusikreihe des RSO Wien oder „SoloTogether“ startete die Gesprächs-Konzertreihe „Kovacics Entdeckungen“.

Gemäß dem Auftrag der ORF-Geschäftsführung produziert das ORF-RadioKulturhaus maßgeschneiderte, kostengünstige Programme für Radio – rund 225 Sendestunden waren es im Jahr 2018 – und TV. Weiters wurden 48 Veranstaltungen via Video-Livestream ausgestrahlt. Durch die Zusammenarbeit mit ORF III wurden einige Reihen des ORF-RadioKulturhauses wie „Klartext“, „Aus dem Archiv“ und „Live@RKH“ auch im Fernsehen übertragen – in Summe 67 Stunden TV-Programm. Neben der Produktion von maßgeschneiderten Live-Mitschnitten für die ORF-Radios oder ORF III bietet das ORF-RadioKulturhaus den auftretenden Künstler/innen auch die Möglichkeit, professionelle Audio- und Video-Live-Mitschnitte für ihre eigenen Promotionzwecke zu produzieren. Sehr erfolgreich ist auch das Angebot der ORF-RadioKulturhaus-Karte, die die Teilnahme an allen Veranstaltungen zum halben Preis ermöglicht. Die gesamte künstlerische Bilanz des ORF-RadioKulturhauses ist ab sofort online unter radiokulturhaus.ORF.at einzusehen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001