Günther Bonn übernimmt auch ADSI-Geschäftsführung

Markus Pasterk wird „Senior Advisor International Relations“

Innsbruck (OTS) - Das Austrian Drug Screening Institute (ADSI) in Innsbruck hat in seiner 10. Ordentlichen Generalversammlung am 29. Mai 2019 seinen wissenschaftlichen Leiter o.Univ.-Prof.Mag.DDr.h.c. Günther Bonn auch mit den Aufgaben des kaufmännischen Geschäftsführers betraut. Bonn, Mitbegründer des ADSI, zählt zu einer der renommiertesten Köpfe im Bereich der Analytischen Chemie. Der neue ADSI-Geschäftsführer hat mehr als 29 Patente angemeldet und weit über 350 wissenschaftliche Publikationen verfasst. Bonns Alma Mater ist die Universität Innsbruck, wo er das Institut für Analytische Chemie und Radiochemie seit vielen Jahren leitet. Günther Bonn ist Mitglied im Editorial Board diverser internationaler wissenschaftlicher Zeitschriften wie unter anderem Journal of Separation Science, Current in Medicinal Chemistry oder Pharmacogenomics. Weiters ist Günther Bonn u.A. Preisträger des Halasz´ Award, des EUSSS Nernst-Tswett Award und des Csaba Horvath Memorial Award sowie Träger des Ehrenzeichens des Landes Tirol. Zusätzlich hält er die Ehrendoktorwürde der Medizinischen Universität Lublin.

Markus Pasterk, leitet das ADSI EU-Büro in Wien und bringt seine Expertise als Senior Advisor für „International Relations“ ein. Er ist wissenschaftlich international gut vernetzt und verfügt über langjährige Erfahrungen als Programmmanager und Wissenschaftskoordinator. 2009 gründete er gemeinsam mit Kollegen das „International Prevention Research Institute“, ein privates Forschungsunternehmen in Lyon, dem er als Vice President/COO vorstand. 2014 kehrte er zurück nach Österreich und übernahm den Aufbau der Europäischen Forschungsinfrastruktur BBMRI-ERIC mit Sitz in Graz. Außerdem hat Pasterk eine Gastprofessur an der Universität Milano-Bicocca mit dem Schwerpunkt „Financial Management of Research Infrastructures“.

Über das ADSI:

Das Austrian Drug Screening Institute wurde 2012 gegründet und ist ein Forschungsunternehmen der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (LFUI). Es nimmt eine Brückenfunktion zwischen Grundlagenforschung und industrieller Entwicklung im Bereich der Phytowissenschaften und –kosmetik ein. Heute ist das ADSI ein Forschungsinstitut für Screening-Verfahren zur Identifizierung von Wirkstoffen in Naturstoffen, vornehmlich für die Anwendung in der Pharmazie, Kosmetik und im Lebensmittelbereich. Das ADSI ist inzwischen als fester Bestandteil der Österreichischen Forschungslandschaft verankert und arbeitet mit zahlreichen Universitäten und Fachhochschulen, sowie mit namhaften Industriepartnern im Inland und Ausland wie z.B. Bionorica in Deutschland oder Weleda in der Schweiz eng zusammen.

Rückfragen & Kontakt:

Für das ADSI:
Heidi GLÜCK
media+public affairs consulting GmbH
Tel: +43-1/ 512 43 21
Cell: +43 664 4416240
glueck@heidiglueck.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004