FPÖ-Hafenecker: „Nicht ,Rot-Blau hat bestimmt‘, dass die erfolgreiche Reformregierung beendet wird, sondern Kurz selbst“

Wien (OTS) - „Zu der Plakatkampagne der ÖVP mit dem Slogan ,Rot-Blau hat bestimmt‘, muss Kurz sich wohl die Frage gefallen lassen, wer hier wirklich was entschieden hat. Denn es war Kurz selbst und seine schwarzen Gesellen, die diese erfolgreiche Reformregierung und damit verbunden viele notwendige und sinnvolle Maßnahmen für die Bevölkerung vorzeitig beendet haben. Der ÖVP-Parteiobmann hat diese Entscheidung selbstständig getroffen und dabei wohl keinen Gedanken an Österreich und seine Menschen verschwendet“, erklärte heute der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Christian Hafenecker.

„Dass wir Kurz in weiterer Folge das Misstrauen ausgesprochen - nachdem er unserer Regierungsmannschaft das Vertrauen versagt hat - ist wohl mehr als nachvollziehbar. Damit wurde auch verhindert, dass er seinen riesigen Kanzleramts-Apparat ungeniert für den Wahlkampf missbraucht und damit die gesamte Organisation gelähmt gewesen wäre. Wenn Kurz nun meint, ,das Volk wird entscheiden‘, sollte er sich auch bewusst sein, dass sein egoistisches und machtversessenes Verhalten, das er mit dem Bruch der Koalition wieder einmal gezeigt hat, sicher nicht goutiert wird“, so Hafenecker.

„Wir halten weiterhin an unserem patriotischen Weg für die Österreicher fest, nur Kurz hat diesen gemeinsamen Weg verlassen und ist auf dem Irrweg scheinbar falsch abgebogen. Vielleicht wäre es besser gewesen, er hätte sich nicht von den grünen und pinkfarbenen Wegweisern verleiten lassen“, betonte der freiheitliche Generalsekretär.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001